Zwei Junioren-Kontinentalrekorde für australische Talente

Symbolfoto. © Alejandro Barba / Unsplash

Beim Meeting Adelaide Invitational anfangs der australischen Sommersaison in der Leichtathletik haben sich am vergangenen Samstag in Adelaide die jungen Lauftalente prächtig präsentiert. Claudia Hollingsworth verbesserte im 1.500m-Lauf den U20-Kontinentalrekord als klare Siegerin auf eine Zeit von 4:04,45 Minuten. Im Feld der Geschlagenen landete auch die 19-jährige Äthiopierin Aynadis Mebratu, immerhin zweifache U20-Afrikameisterschaftsmedaillengewinnerin auf längeren Distanzen. Peyton Craig gelang im 800m-Lauf dasselbe in einer Zeit von 1:45,41 Minuten, womit er den Wettkampf knapp gegen den wesentlich arrivierteren Neuseeländer James Preston gewann.

Im 800m-Lauf der Frauen kam Australiens Rekordhalterin Catriona Bisset nicht über Rang fünf in einer Zeit von 2:03,22 Minuten hinaus. Abbey Caldwell siegte in 2:00,81 Minuten mit über eineinhalb Sekunden Vorsprung auf Bendere Oboya und Linden Hall. Das 17-jährige Ausnahmetalent Cameron Myers war im 1.500m-Lauf in 3:34,55 Minuten nicht zu schlagen. Die Siege in den 3.000m-Hindernisläufen gingen an Edward Trippas (8:32,24) und Cara Feain-Ryan (9:42,70). Das Adelaide Invitational ist Teil der World Athletics Continental Tour Bronze.

World Athletics Continental Tour

About Author