Kanadischer Hallenrekord für Arop, Katir siegt in Frankreich, Triple für Krause

Symbolbild. © Pixabay / Gerd Altmann

In Fayetteville im US-Bundesstaat Arkansaw verbesserte Weltmeister Marco Arop seinen eigenen kanadischen Hallenrekord im 800m-Lauf auf eine Zeit von 1:45,51 Minuten. Der 25-Jährige ist auch der kanadische Freiluftrekordhalter in einer Zeit von 1:42,85 Minuten. Einen weiteren Landesrekord für Rennen auf der Kurzbahn schaffte der Italiener Pietro Arese über 1.500m-Lauf beim Hallenmeeting in Padova. In einer Zeit von 3:37,03 Minuten blieb der 24-Jährige 0,26 Sekunden unter der bisherigen nationalen Bestleistung von Ossama Meslek.

Dagegen hat Mohamed Katir beim Meeting de l’Eure in Val-de-Reuil, ein Meeting der World Indoor Tour Silber, den spanischen Hallenrekord über die Meile knapp verpasst. In einer Zeit von 3:51,91 Minuten gewann er den Wettkampf dennoch deutlich vor vor Tshepo Tsite aus Südafrika. Im 800m-Lauf der Frauen setzte sich Noélie Yarigo in einer Zeit von 2:01,23 Minuten vor Isabelle Boffey aus Großbritannien, Eloisa Coiro aus Italien und Rachel Pellaud aus der Schweiz durch. Den 3.000m-Lauf gewann Georgia Bell aus Großbritannien in 8:42,16 Minuten mit großem Vorsprung.

Ein dichtes Programm absolvierten die beiden Trainingspartnerinnen und Hindernislauf-Spezialistinnen Olivia Gürth und Gesa Krause bei den hessischen Hallenmeisterschaften in Frankfurt. Sie absolvierten die Wettkämpfe über 800m, 1.500m und 3.000m. In allen drei Rennen kam Gürth als Erste ins Ziel, Krause zeigte sich dennoch zufrieden mit dem Auftakt der Hallensaison. In Magglingen gewann Valentina Rosamilia den 800m-Lauf knapp vor Jocelyn Wind.

About Author