Erfolgreiche Titelverteidigung für Berhanu in Mumbai

© Pixabay

Lemi Berhanu hat zum zweiten Mal in Folge den Tata Mumbai Marathon gewonnen. Der 29-jährige Äthiopier, dessen bisherige Karriere-Highlights die Siege beim Dubai Marathon 2015 und Boston Marathon 2016 darstellen, setzte sich in der indischen Metropole in einer Zeit von 2:07:50 Stunden vor seinen Landsleuten Haymanot Alew und Mitku Tafa durch. Damit verpasste er seinen eigenen Streckenrekord nur um 18 Sekunden. Es war die erste erfolgreiche Titelverteidigung bei diesem Event seit John Kelai vor 16 Jahren. Bei den Frauen entwickelte sich ein spannendes Rennen um den Sieg bis in die letzten Minuten. Aberash Minsewo überquerte die Ziellinie bei ihrem Marathon-Debüt in einer Zeit von 2:26:06 Stunden als Erste vor ihren Landsfrauen Muluhabt Tsega und Medhin Bejene. Es war die „langsamste“ Siegerzeit seit 2017. Titelverteidigerin Anchialem Haymanot musste mit dem sechsten Platz Vorlieb nehmen. Beide Sieger erhielten ein Preisgeld in Höhe von 50.000 US-Dollar (das entspricht rund 46.000 Euro).

Der Mumbai Marathon wird von Procam International, jener Organisation, die die meisten indischen Top-Laufevents durchführt, organisiert und zeichnet sich auch dadurch aus, dass jedes Jahr eine prominente Botschafterin oder ein prominenter Botschafter nominiert wird. In diesem Jahr nahm die US-amerikanische Olympiasiegerin im Stabhochspringen, Katie Moon, diese Rolle ein.

Tata Mumbai Marathon

About Author