Spanische Lauf-Pionierin verstorben

© Pixabay

Am 2. Jänner ist die zweifache Crosslauf-Weltmeisterin Carmen Valero im Alter von 68 Jahren in ihrer Heimatstadt Sabadell verstorben, wie der Leichtathletik-Weltverband (World Athletics) berichtet. Valero gewann ihre Titel in den Jahren 1976 (im britischen Chepstow) und 1977 (in Düsseldorf) und ließ dabei jeweils namhafte Sowjetinnen hinter sich.

Valero machte sich auch einen Namen, weil sie bei den Olympischen Spielen von 1976 als erste spanische Athletin in der Leichtathletik überhaupt an den Start ging. Sie bestritt beide Mittelstrecken. Die spanische Zeitung „El Pais“ betitelte Valero als die „wichtigste spanische Sportlerin der Geschichte“.

About Author