Kipchoge und Hassan Stars des Tokio Marathon

© Tokyo Marathon Foundation

Eliud Kipchoge kehrt zwei Jahre nach seinem eindrucksvollen Sieg in einer Streckenrekord von 2:02:40 Stunden zurück zum Tokio Marathon. Am 3. März wird er in der japanischen Hauptstadt also seinen letzten Marathon vor der erwartbaren Olympia-Teilnahme in Paris 2024 bestreiten. Das gab der Veranstalter des Tokio Marathon, der die kompletten Elitelisten Ende Jänner präsentieren möchte, am gestrigen Donnerstag vorab bekannt. „Ich habe gute Erinnerungen an Japan. Außerdem ist dieser Marathon das perfekte Rennen für mich vor den Olympischen Spielen, wo ich zum dritten Mal Gold gewinnen möchte“, wird der 39-Jährige auf der Website via Athletics Weekly zitiert. Die kenianische Lauflegende Catherine Ndereba sieht Kipchoge im Duell mit Kiptum in einem Interview mit Pulse Sports übrigens vorne, weil Erfahrung bei den Olympischen Spielen ein wichtiges Kriterium sei.

Star des Frauenrennens wird Sifan Hassan, die nach ihren beiden Siegen in London und Chicago in ihrem dritten Marathon den dritten World Marathon Major angeht. In Tokio gewann Hassan im Sommer 2021 zwei Olympische Goldmedaillen im 5.000m und 10.000m. Gegenüber „Athletics Weekly“ sagte die 30-jährige Holländerin: „Ich will weiterhin von der Distanz lernen und mehr Erfahrung im Marathon sammeln.“

Tokio Marathon

About Author