© Clker-Free-Vector-Images / Pixabay

Die kenianische Marathonläuferin Maurine Chepkemoi ist von der Athletics Integrity Unit (AIU) für drei Jahre wegen Dopings gesperrt worden. Erwischt wurde die 25-Jährige bei einer unangekündigten Dopingkontrolle in Iten Anfang November. Chepkemoi hat mit EPO betrogen, wie die Analyse im Labor in Lausanne ergab.

Chepkemoi hält bei einer Marathon-Bestleistung von 2:20:18 Stunden, gelaufen in Amsterdam 2021, und gewann den Enschede Marathon 2022. Ihre Sanktion blieb ein Jahr unter der Standardlänge einer Vierjahresstrafe, weil die Kenianerin ihr Vergehen zugegeben hat.

Außerdem hat die Athletics Integrity Unit in den letzten Tagen Marathonläufer Thomas Kibet für drei Jahre gesperrt. Vor wenigen Tagen erhielten auch seine Landsleute Joyce Chepkemoi (18 Monate), Rebecca Korir (2 Jahre) und James Wangari (8 Jahre) Dopingsperren.

Athletics Integrity Unit

About Author