U23-Rekord von Matz bei VCM-Winterlauf

Larissa Matz hat beim 1. VCM-Winterlauf der diesjährigen Saison den ÖLV-Rekord im 10km-Lauf der Altersklasse U23 von Cordula Lassacher um drei Sekunden auf eine Zeit von 34:55 Minuten verbessert. Vier Monate vor dem Vienna City Marathon nützten mehrere bekannte österreichische Läuferinnen und Läufe die Bühne im Prater für einen Wettkampf.

© VCM / getpica

Mit einer Zeit von 34:55 Minuten blieb Larissa Matz (ULC Riverside Mödling) drei Sekunden unter der erst vor zweieinhalb Monaten bei den Österreichischen Meisterschaften in Salzburg erzielten U23-Bestmarke von Cordula Lassacher (Atus Knittelfeld), die damals die Bronzemedaille in der Allgemeinen Klasse gewinnen konnte. Die 22-jährige Matz, die ihre 10km-Bestleistung um knapp eine halbe Minute steigerte, hat im Frühling in Graz den Staatsmeistertitel im Halbmarathon gewonnen.

Schwedische Siegerin schneller als alle Männer

In der Gesamtwertung belegte Matz mit ihrer Leistung den dritten Platz hinter der Schwedin Carolina Johnson (33:45) und der Deutschen Hannah Bruckmayer (DSG Wien), die eine persönliche Bestleistung von 34:24 Minuten markierte. Johnson, eine schwedische 3.000m-Hindernislauf-Spezialistin, die ebenfalls den schnellsten 10km-Lauf ihrer Karriere bestritt, schaffte das Kunststück, dass sie die allerschnellste auf der 10km-Distanz war. Männer-Sieger Maximilian Pfeifer (KUS ÖBV Pro Team) erreichte das Ziel nach 33:53 Minuten und ließ Khalil Aljasem (Fremde werden Freunde) und Roland Fencl (DSG Wien) hinter sich.

Bauernfeind einen Hauch vor Mistelbauer

Auf der kürzeren Strecke starteten einige der schnellsten Straßenläufer Österreichs. Mario Bauernfeind (KUS ÖBV Pro Team), der die ÖLV-Jahresbestenliste im Marathon anführt, siegte in einer Zeit von 15:07 Minuten im Fotofinish mit Martin Mistelbauer (team2012.at). Dahinter kamen mit Andreas Vojta (15:12), der letzte Woche an der Crosslauf-EM teilgenommen hat, und dem jungen Markus Reißelhuber (15:38) zwei Vereinskollegen von Mistelbauer ins Ziel.

Bei den Frauen war Lisa Oberndorfer (LCAV Jodl Packaging) in einer Zeit von 16:51 Minuten die Schnellste im 5km-Lauf vor Lena Millonig (ULC Riverside Mödling), die eine Zeit von 17:00 Minuten erreichte. Beide feierten ein erfolgreiches Comeback, die Oberösterreicherin nach längerer krankheitsbedingter Rennpause, die 3.000m-Hindernislauf-EM-Teilnehmerin nach ihrer Sprunggelenksverletzung, die sie sich im Sommer zugezogen hatte.

Über 1.000 Anmeldungen

Der erste aus der dreiteiligen Serie der VCM-Winterläufe ging am gestrigen Sonntag bei strahlend schönem Winterwetter mit angenehmen Temperaturen und spürbarer Vorweihnachtsstimmung im Wiener Prater über die Bühne. Über 1.000 Aktive hatten sich entweder für die 10km- oder die 5km-Distanz angemeldet. Der nächste Vorbereitungslauf hinblicklich des Vienna City Marathon 2024 geht am 28. Jänner über die Bühne, am 10. März folgt dann der Vienna Calling Halbmarathon mit dem Start auf der Reichsbrücke.

Ergebnisse 1. VCM-Winterlauf

10km-Lauf der Männer

  1. Maximilian Pfeifer (AUT) 33:53 Minuten
  2. Khalil Aljasem (SYR) 34:17 Minuten
  3. Roland Fencl (AUT) 34:25 Minuten

10km-Lauf der Frauen

  1. Carolina Johnson (SWE) 33:45 Minuten
  2. Hanna Bruckmayer (GER) 34:24 Minuten
  3. Larissa Matz (AUT) 34:55 Minuten *

5km-Lauf der Männer

  1. Mario Bauernfeind (AUT) 15:07 Minuten
  2. Martin Mistelbauer (AUT) 15:07 Minuten
  3. Andreas Vojta (AUT) 15:12 Minuten

5km-Lauf der Frauen

  1. Lisa Oberndorfer (AUT) 16:51 Minuten
  2. Lena Millonig (AUT) 17:00 Minuten
  3. Alessa Honetschläger (AUT) 19:40 Minuten

* neuer ÖLV-Rekord in der Altersklasse U23

Vienna City Marathon

About Author