Kenianische Siege beim Bangsaen Halbmarathon

© Unsplash / sportlab

Die Kenianer Gladys Chepkurui und Mathew Kimeli haben am Sonntag den Bangsaen Halbmarathon in der thailändischen Stadt Chonburi gewonnen. Bei hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit siegte die 29-jährige Siegerin des Österreichischen Frauenlauf 2021 in einer Zeit von 1:09:46 Stunden vor ihrer favorisierten Landsfrau Sheila Chepkirui, die eine Zeit von 1:10:03 Stunden erreichte. Chepkirui, heuer Zweite beim Berlin Marathon, startete früh einen Alleingang und führte einige Sekunden vor Ruth Chepngetich, einige weitere Meter dahinter liefen Chepkurui und Angela Tanui. Erst im letzten Rennviertel wurde der Rennverlauf komplett auf den Kopf gestellt, Tanui wurde noch vor Chepngetich Dritte. Im Männerrennen fiel die Entscheidung auf dem letzten Kilometer, als Kimeli seine Begleiter Tsegaye Getachew, letztjähriger Sieger des Amsterdam Marathon, und Amos Kipruto, letztjähriger Sieger des London Marathon, distanzierte und das Rennen in einer Zeit von 1:03:39 Stunden gewann.

Der Bagsaen Halbmarathon ist der einzige Halbmarathon überhaupt im Straßenlauf-Kalender von World Athletics, der mit dem Platinum Label ausgezeichnet ist. Das erklärt die hochkarätige spitzensportliche Besetzung, obwohl einige angekündigte Topläufer wie Ababel Yeshaneh oder Seifu Tura aus Äthiopien kurzfristig ausfielen.

Bagsaen Halbmarathon

About Author