Zweifache Junioren-WM-Medaillengewinnerin suspendiert

© Clker-Free-Vector-Images / Pixabay

Die Athletics Integrity Unit (AIU) hat Prisca Chesang provisorisch suspendiert. Die junge Läuferin aus Uganda wurde positiv auf ein Diuretikum namens Furosemid getestet, das andere Substanzen im Urin kaschieren kann und daher auf der Verbotsliste der Welt Anti Doping Agentur (WADA) steht. Abgenommen wurde der Dopingtest im Rahmen der Straßenlauf-WM in Riga, wo Chesang die Meile bestritt. Die 20-jährige Chesang landete sowohl bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2021 in Nairobi und 2022 in Cali jeweils auf dem dritten Platz im 5.000m-Lauf. Außerdem nahm das Nachwuchstalent an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio und an den Weltmeisterschaften von Budapest 2023 teil und erzielte als Siebte der Crosslauf-WM 2023 in Bathurst ein Spitzenresultat, das mit der Bronzemedaille in der Nationenwertung garniert wurde.

Athletics Integrity Unit

About Author