AIU sperrt 19-jährige Kenianerin Chebet

© Clker-Free-Vector-Images / Pixabay

Die Athletics Integrity Unit (AIU) hat die erst 19 Jahre alte Brenda Chebet für drei Jahre gesperrt. Die Vize-Weltmeisterin im 1.500m-Lauf der Altersklasse U20 ist damit bis inklusive des 2. Septembers 2026 nicht bei Wettkämpfen zugelassen. Kurz vor der WM in Budapest, für die sich Chebet nicht qualifizierte, lief sie eine persönliche Bestleistung von 4:01,25 Minuten, außerdem gewann sie das 1.500m-Rennen beim Meeting in Madrid. Beide Resultate werden ihr nun gestrichen. Der 19-Jährigen, die auch Teil der Mixed-Weltmeister-Staffel der Kenianer im Crosslauf war, ist bei den Kenya Trials der Gebrauch eines anabolen Steroids nachgewiesen worden. Ihre um ein Jahr verkürzte Sperre im Vergleich zur Standardsanktion von vier Jahren begründet die AIU dadurch, dass die junge Athletin ihr Vergehen zugegeben hat.

Außerdem hat die AIU die Suspendierung des kenianischen Langstreckenläufers Hosea Kimeli bekannt gegeben. Er steht unter Verdacht, mit EPO-Doping betrügt zu haben. Zudem will die AIU gegen den Freispruch von Hindernislauf-Star Norah Jeruto, die fast ein Jahr lang provisorisch suspendiert war, vor dem Obersten Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne vorgehen.

Athletics Integrity Unit

About Author