© Txema Lopez / Pixabay

Neben dem Valencia Marathon geht am kommenden Sonntag ein weiterer internationaler Top-Marathon über die Bühne, der Fukuoka Marathon, der nach dem „Beinahe-Aussterben“ im letzten Jahr als neuer Event gerettet wurde. Der diesjährige VCM-Starter Sondre Nordstad Moen und sein norwegischer Landsmann Zerei Kbrom sind die stärksten europäischen Läufer im Feld. Moen hatte das Rennen 2017 als bisher letzter Europäer gewonnen. Das Feld wird angeführt vom Äthiopier Abebe Degefa, weitere spannende Namen sind Bethwel Yegon, Abel Kirui und 2021-Sieger Michael Githae aus Kenia, dazu der australische Rekordhalter Brett Robinson. Mit Yang Shao Hui und Feng Pei You sind auch zwei starke Chinesen am Start, während die Anzahl der japanischen Topläufer aufgrund der erst weniger als zwei Monaten zurückliegenden Olympia-Ausscheidung gering ist.

Für den besten Japaner im Feld, Kyohei Hosoya, geht es nicht nur um die Platzierung, sondern auch um eine wichtige Zeit. Wer unter 2:05:50 Stunden bleibt, kann Suguru Osako den dritten japanischen Olympia-Startplatz noch klauen, so sehen es die japanischen Verbandskriterien vor. Bei den Grand Marathon Championships musste er aussteigen.

About Author