© Pixabay

Mit dem Meeting in Karlsruhe am kommenden Freitag startet die World Athletics Indoor Tour voll durch – es ist das erste Meeting der siebenteiligen Gold-Serie. Der vom Leichtathletik-Weltverband geformte Zusammenschluss der wichtigsten Hallenmeetings der Welt, unterteilt neuerlich in Gold, Silber, Bronze und Challenger, hat bereits am vergangenen Wochenende seinen Auftakt erhalten, unter anderem in Luxemburg (siehe RunAustria-Bericht). In den kommenden Wochen folgt ein dichtes Programm, welches Europas beste Leichtathletinnen und Leichtathleten auf die Europameisterschaften unter dem Hallendach in Istanbul heranführen soll. Die kontinentalen Titelkämpfe gehen vom 2. bis 5. März über die Bühne.

Die World Athletics Indoor Tour 2023 Gold

  • 27. Jänner – Init Indoor Meeting, Karlsruhe (Deutschland)
  • 4. Februar – New Balance Indoor Grand Prix, Boston (USA)
  • 8. Februar – ORLEN Copernicus Cup, Torun (Polen)
  • 11. Februar – Millrose Games, New York (USA)
  • 14. Februar – Meeting Hauts-de-France Pas-de-Calais, Lievin (Frankreich)
  • 22. Februar – Meeting Villa de Madrid, Madrid (Spanien)
  • 25. Februar – Birmingham World Indoor Tour Final, Birmingham (Großbritannien)

Rekordprogramm und internationale Stars

Mit 54 Meetings ist es die größte World Athletics Indoor Tour aller Zeiten, einige Veranstalter spezialisieren sich auf einen bestimmten Disziplinenbereich (z.B. Sprung). Zu Gast ist sie auf drei Kontinenten (naturgemäß allesamt auf der Nordhalbkugel), neunmal ist Deutschland Gastgeber eines Meetings. Je nach Einordnung gibt es fixe Preisgeldstrukturen, in der Goldserie gibt es auch eine fixe Bewerbsstruktur mit Gesamtwertung, für den Gesamtsieg gibt es zusätzlich einen Wildcard-Startplatz für die Hallen-Weltmeisterschaften 2024 in Glasgow – ein Zuckerl auch für nationale Verbände, die einen Startplatz mehr besetzen können. An den Gold-Meetings werden etliche der globalen Topstars teilnehmen und für besondere Action in der kurzen Wintersaison sorgen.

Die World Athletics Indoor Tour 2023 Silber (Auswahl)

  • 29. Jänner – ISTAF Indoor, Düsseldorf (Deutschland)
  • 2. Februar – Czech Indoor Gala, Ostrava (Tschechien)
  • 4. Februar – Meeting de l’Eure, Val-de-Reuil (Frankreich)
  • 8. Februar – Mondeville Meeting, Mondeville (Frankreich)
  • 10. Februar – ISTAF Indoor, Berlin (Deutschland)
  • 11. Februar – Meeting de Paris, Paris (Frankreich)
  • 11. Februar – Meeting Metz Moselle Athlelor, Metz (Frankreich)

Die World Athletics Indoor Tour 2023 Bronze (Auswahl)

  • 25. Jänner – International Jump Meeting, Cottbus (Deutschland)
  • 28. Jänner – Dr. Sander Invitational, New York (USA)
  • 28. Jänner – Manchester World Indoor Tour, Manchester (Großbritannien)
  • 29. Jänner – Folksam GP Stockholm Indoor, Stockholm (Schweden)
  • 3. Februar – BKK Freundenberg High Jump Meeting, Weinheim (Deutschland)
  • 12. Februar – Sparkassen Indoor Meeting Dortmund (Deutschland)

Ingebrigtsen will 3.000m-Weltrekord

Einige Lauf-Highlights innerhalb der sieben Gold-Meetings wurden von den Veranstaltern bereits angekündigt. Darunter ein hochkarätiges 800m-Rennen der Frauen in Torun mit Hallen-Europameisterin Keely Hodgkinson, Commonwealth-Champion Mary Moraa und der schnellen Äthiopierin Diribe Welteji. Die Mittelstrecken-Highlights im Rahmen der Millrose Games in New York mit einem 1.500m-Lauf bei den Männern und einem Meilenrennen für die Frauen. Oder Jakob Ingebrigtsens Weltrekordversuch im 3.000m-Lauf in Madrid. Und, last but not least, die Finalbewerbe in Birmingham, für die sich auch die britischen Topstars rund um 1.500m-Weltmeister Jake Wightman angekündigt haben.

Schwerpunkt der Hallensaison ist neuerlich Europa. Auf der Website des Europäischen Leichtathletik-Verbandes (European Athletics) werden etliche Meetings der Stufe Silber und Bronze im Livestream frei empfänglich sein.

Höhepunkte der österreichischen Hallensaison

  • 1. Februar – Int. Gugl Indoor Meeting, Linz
  • 11.–12. Februar – ÖLV U20 Meisterschaften (Lauf), Linz
  • 18.–19. Februar – ÖLV U18 Meisterschaften, Linz
  • 18–19. Februar – ÖLV Hallen-Staatsmeisterschaften, Linz

World Athletics Indoor Tour

Österreichischer Leichtathletik-Verband