Neue Serie der On Track Nights gastiert auch in Wien

Die Schweizer Sportmarke On sieht in der Einführung einer globalen Leichtathletik-Serie den nächsten Schritt im Spitzensport und will die Fans näher an das spitzensportliche Geschehen bringen.

© On Running

Fünf Austragungsorte auf drei verschiedenen Kontinenten soll die neue Lauf-Eventserie „On Track Nights“ umfassen, wie aus einer Medieninformation der Schweizer Sportmarke hervorgeht. Ziel der im Mai beginnenden Serie ist es, den Eliteläuferinnen und Eliteläufern sowie dem talentierten Laufnachwuchs, wohl vor allem aus dem eigenen Athletenpool, eine attraktive Bühne für individuelle Spitzenleistungen zu bieten. Gleichzeitig sollen sie auf dieser Bühne wertvolle Punkte für das Weltranglistensystem sammeln können, über das die Qualifikation für die Weltmeisterschaften und im Jahr darauf die Olympischen Spiele läuft. „Wir sind im Herzen eine Laufmarke und haben große Fortschritte bei der Entwicklung der schnellsten Produkte für die besten Läufer der Welt gemacht. Der nächste große Schritt besteht nun darin, den Athleten neue Möglichkeiten und eine Art von professionellen Leichtathletik-Veranstaltungen zu bieten“, sagt Olivier Bernhard, Mitbegründer von On.

Wien Gastgeber der On Track Nights

Nicht nur den Athleten, sondern auch den Leichtathletik-Fans verspricht Bernhard faszinierenden Sport: „Wir wissen, dass die Rennatmosphäre entscheidend für die Leistung ist, deshalb möchten wir die Fans und die Lauf-Community näher an die Strecke bringen und sie am Weg der Athleten zu großen Meisterschaften teilhaben lassen.“

Mit seiner Bundeshauptstadt Wien ist Österreich Teil der Serie, die in Los Angeles startet, die Night of 10K PBs in London übernimmt und zur Track Night Vienna auf österreichischem Territorium gastiert. Die Track Night Vienna ist damit wohl der Nachfolger der Mid Summer Track Night. Auf der Instagram-Seite der Track Night Vienna wurde vor vier Monaten der 17. Juni 2023 als Termin angekündigt. Das Finale der Serie, bei der On mit lokalen Partnern zusammenarbeiten will, um deren langjährige Erfahrung in der Ausrichtung von atmosphärischen Bahnrennen zu nutzen, soll im Oktober in Melbourne über die Bühne gehen.

Projektleiter Chris Becker kündigt an: „Lokale Athleten werden Schulter an Schulter mit Weltklassetalenten an der Startlinie stehen.“ Die sportlichen Bewerbe sollen in Events eingebettet werden, die für das Publikum attraktiv sind. Einen exakten Zeit- und Fahrplan der Track Nights bleibt die Aussendung von On-Medieninformationen schuldig.

Sebastian Frey wechselte kürzlich zum On Athletics Club Europe. © On Vienna / Janosch Abel

Spannende Ziele für Sebastian Frey

Von der neuen Bühne könnte auch ein österreichischer Läufer profitieren. Sebastian Frey (DSG Wien) ist seit einigen Monaten Teil des On Athletics Club Europe und trainiert unter dem ehemaligen deutschen Bundestrainer für den Laufsektor, Thomas Dreissigacker mit Schwerpunktzentrum im schweizerischen St. Moritz – Seite an Seite mit mehreren namhaften europäischen Läufern. Dieser Schritt gab dem Staatsmeister im 10.000m-Lauf und Crosslauf nicht nur eine attraktive Zukunftsperspektive, sondern verhalf dem 20-Jährigen auch zum Start einer Profikarriere.

Gegenwärtig trainiert Frey mit seinen Kollegen aus den On Athletics Club Europe im südafrikanischen Dullstroom, wo er sich auf die Hallensaison vorbereitet und eine erste Grundlage für das Wettkampfjahr 2023 mit dem Höhepunkt U23-EM legt. „Die Bedingungen sind echt super und wir können uns hier in Ruhe auf die bevorstehenden Aufgaben gut vorbereiten“, zitierte der Österreichische Leichtathletik-Verband (ÖLV) das heimische Lauftalent vor wenigen Tagen online. Dabei verriet Frey auch einen leichten Kulturschock an einem Ort, an dem die permanente Verfügbarkeit von bestimmten Lebensmitteln oder Elektrizität bei weitem nicht selbstverständlich ist.

On Running