Mutai bricht Streckenrekord des Venedig Marathon

© Free-Photos / Pixabay

Solomon Mutai aus Uganda ist der Sieger der 36. Auflage des Venedig Marathon. In einer Zeit von 2:08:10 Stunden verbesserte der 30-Jährige den 13 Jahre alten Streckenrekord um drei Sekunden. Hinter dem WM-Bronzemedaillengewinner von 2015 in Peking, der acht Kilometer vor dem Ziel alleine die Führung übernommen hatte und vier Kilometer später bei einer Kreuzung beinahe falsch abgebogen wäre, erreichte Emmanuel Rutto das Ziel als Zweiter, auch der Äthiopier Tefesa Abebe blieb noch knapp unter 2:10 Stunden. Es war das perfekte Geburtstagsgeschenk für Mutai, der am Tag vor dem Venedig Marathon in sein viertes Lebensjahrzehnt startete.

Bei den Frauen siegte Lucy Karimi in einer Zeit von 2:28:12 Minuten mit einem Vorsprung von einer Minute auf Rebecca Chesir. Caroline Korir komplettierte den kenianischen Dreifachsieg. Über 15.000 Anmeldungen gingen für den Event ein, mit 4.300 Teilnehmern war der Marathon der zweitstärkste Bewerb nach dem 10km-Lauf, den rund 5.500 Teilnehmer bestritten.

UYN Venedig Marathon