Zakayo und Kosgei Sieger der Cardiff Cross Challenge

Symbolfoto. © Cross Attack / Alexander Schwarz

Die Kenianer Edward Zakayo und Pamela Kosgei haben zum Auftakt der World Cross Country Tour Gold den Crosslauf Cardiff Cross Challenge in der walisischen Hauptstadt gewonnen. Der ehemalige Junioren-Weltmeister im 5.000m-Lauf setzte sich auf der 9,6 Kilometer langen Strecke dank einer späten Attacke in einer Zeit von 26:20 Minuten mit drei Sekunden Vorsprung auf die beiden Ugander Joel Ayeko und Rogers Kibet durch, dahinter lief mit Emile Cairess der beste Brite ins Ziel (26:39). In kenianischen Medien äußerte der Sieger seinen Wunsch, sich für das kenianische WM-Team für die Crosslauf-WM 2023 im Februar in Australien zu qualifizieren. Bei den Frauen siegte die 18-jährige, jüngere Schwester von Marathon-Weltrekordhalterin Brigid auf der 6,4 Kilometer langen Strecke und bei windigen Bedingungen in einer Zeit von 20:21 Minuten vor den Britinnen Amelia Quirk und Jessica Gibbon. Junioren-Europameisterin Megan Keith wurde Sechste.

World Cross Country Tour