WM 2022: Straßenläufe mit dickem Minus

Ein Schnappschuss aus dem WM-Marathon 2022. © Hannah Peters / Getty Images for World Athletics

In einem ausführlichen Interview mit der Plattform Road Race Management sagt Ian Dobson, Renndirektor beim Eugene Marathon und mit seinem Team Organisator der Geh- und Marathonbewerbe bei der WM 2022, dass diese sich finanziell nicht ausgezahlt haben. Ein erheblicher Teil der öffentlichen Förderung des Großevents von Seiten des Bundesstaats Oregon und der US-Regierung müsse in diesem Bereich eingesetzt werden. Dabei gab es auch von Seiten von World Athletics negative Rückmeldung zur TV-Übertragung, die Vorstellungen seien finanziell unverantwortlich gewesen, so Dobson.

Einen weiteren interessanten Fakt über die WM veröffentlichte die Plattform „The Sportsexaminer“ zuletzt unter Berufung auf den regionalen Tourismusverband. Die Buchungslage während der WM war nur geringfügig besser als im Vergleichszeitraum 2021 – bei allerdings deutlich höheren Preisen.