Dem Glück hinterherlaufen?

Der Salzburg Half als sportliches Ziel kann am 2. Oktober für jede Frau und Jedermann eine feine Motivationshilfe sein.

Laufen in Salzburg – SIP_JL

So wichtig der innere Antrieb ist, manchmal braucht es einen sportlichen Impuls von außen. Beispielsweise den 2. Oktober. Denn da steht Laufen in Salzburg wieder einmal auf dem Terminplan – egal ob 5K oder 21K beim Salzburg Half.

Ich bin sowieso ein Anhänger solch sportlicher Meilensteine. Sie helfen, unseren Lieblingssport mit noch mehr Hingabe auszuüben. Wenn du schon einmal bei einem Volkslauf mitgelaufen bist, weißt du es genau: Das Schönste ist das Gefühl danach. Du bist stolz auf Deine Leistung, in erster Linie aber glücklich, weil du es geschafft hast. Natürlich muss man sich vorher aufraffen und etwas fokussierter trainieren.

Motivation von zwei Seiten
Von den Sportpsychologen wird zwischen intrinsischer Motivation, also dem inneren Antrieb wie Spaß am Laufen, und extrinsischer Motivation wie die Anerkennung durch Freunde, unterschieden. Perfekt wird es dann, wenn Innensicht und der Blick von außen harmonieren.

Laufen als Bedürfnis und als wesentlicher Teil eines aktiven Lebensstils erzeugt einen enorm starken inneren Antrieb. Kommt dazu ein Impuls von außen ergibt das einen dynamischen Motivationscocktail. Der Höhepunkt kann die Teilnahme an einem schönen Lauf durch eine attraktive Stadt oder eine besondere Naturschönheit sein.

Warum braucht man einen Fokus beim Laufen?
Ganz unabhängig davon, ob dein aktueller Trainingszustand einen Halbmarathon Anfang Oktober zulässt oder du mit dem ebenfalls angebotenen Lauf über fünf Kilometer vorlieb nehmen willst: wer sich nicht fokussiert, erreicht sein Ziel nicht. Egal ob Managerin im Beruf oder Sportlerin: ohne Fokus kein Erfolg.

Wir müssen für uns wissen, was wir wollen und dann die dazu passenden Maßnahmen treffen. Als engagierte Hobby-Läufer*innen sind wir an ein regelmäßiges Trainieren gewöhnt. So lässt sich auch unser Fokus trainieren. Schon drei bis vier Laufeinheiten mit adäquaten Inhalten werden deine Form zumindest stabilisieren, im günstigeren Fall aber entwickeln.

Wettkampf als Motivationsboost
Dieser Blog soll dich zu einem wunderbaren Lauf entlang der Salzach und an einige der der schönsten Plätze im Weltkulturerbe Salzburger Altstadt führen. Denn jetzt ist ein guter Zeitpunkt, den Fokus auf eine sportliche Herausforderung zu lenken. Mit der Trainingsvorbereitung auf unseren Herbstlauf wirst du deinen allgemeinen Trainingszustand verbessern. Das gelingt dann besonders gut, wenn man vor dem Wettkampf ein paar Grundregeln beachtet die nicht nur für unseren Herbstlauf gelten.

Salzburg Half als persönliche Herausforderung und als Miteinander
In erster Linie geht es darum, auf sich selbst zu achten. Viel weniger geht es darum, andere zu überholen oder schneller zu laufen als irgendwer anders. Erlebe den Zauber der Gemeinsamkeit, denn wir laufen miteinander – nicht gegeneinander. Es ist doch bemerkenswert, die eigenen Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen, die dem gleichen Hobby folgen. Du läufst zwar für dich, bist dabei aber nicht allein. Welch erfreuliche Erkenntnis! Gerade in Zeiten, in denen eine Krise die nächste jagt.

Mit jeder Anmeldung zu einem Wettkampf schließt du auch eine Verabredung mit dir selbst ab. Denn damit vereinbarst du mit dir, sich zu bemühen und das gesetzte Ziel zu erreichen. Das verleiht deinem Lauftraining einen ganz neuen Touch. Neben dem reinen Spaß an der Bewegung kommt eine Seriosität hinzu: Dein Training bekommt mehr Struktur und eine neue Triebkraft. Als Beispiel zeige ich dir vier Trainingseinheiten, die zum jetzigen Zeitpunkt für die Vorbereitung auf den Salzburg Half geeignet sind.

Trainingseinheit 1
10min ruhig Einlaufen
+2–3 lockere Steigerundsläufe bis 60/70m
40min leichter Dauerlauf
etwa 3–4 koordinative Läufe bis 80/90m, Pause=2min gehen
abschließend 5min auslaufen & etwas entspannende Gymnastik

Trainingseinheit 2
10min ruhiges Einlaufen
+3–4 lockere Steigerundsläufe bis 60/70m
20min leichter Dauerlauf
20min mittlerer Dauerlauf
abschließend 5–7min auslaufen & etwas entspannende Gymnastik

Trainingseinheit 3
8–10min ruhiges Einlaufen
+3–4 lockere Steigerundsläufe bis 60/70m
10min leichter Dauerlauf
Fahrtspiel: 4min–5min–6min–5min–4min im geplanten Tempo für den Halbmarathon, Pause=3min traben/gehen
abschließend 8–10min auslaufen & etwas entspannende Gymnastik

Trainingseinheit 4
3–4min ruhiges Einlaufen
LongJog_80–90min (sehr ruhig und entspannt laufen)
2–3min auslaufen

Anm.: Eine Ergänzung in den Bereichen Kräftigungsgymnastik und Stretching sind neben regenerativen Maßnahmen immer sinnvoll. Die Intensitäten müssen mit der aktuellen persönlichen Leistungsfähigkeit abgestimmt sein.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du gemeinsam mit Lauffreund*innen oder Bekannten in die Vorbereitung startest. So ein Wettkampf setzt neue Energien und erstaunliche Glücksgefühle frei. Dabei geht es nicht ums Gewinnen, sondern um ein Gefühl der Zufriedenheit, wieder einmal etwas Besonderes geschafft zu haben.

» Glück und Erfolg sind das Ergebnis deiner ernst gemeinten sportlichen Ambitionen: dies gelingt durch regelmäßiges Laufen, ein umfassendes Handeln und letztlich ein leidenschaftliches Umsetzen.«

Wir müssen dem Glück nicht hinterherlaufen. Ein erfolgreich absolvierter Halbmarathon oder das erstmalige Erreichen des Ziels nach einem Lauf über fünf Kilometer können Glückshormone ausschütten und das Erreichte zu einer wunderbaren Erinnerung werden lassen.

Beweg dich und lebe dein Leben!
Herzlichst dein RunAustria-Headcoach
Johannes

Wenn du einzelne Trainingseinheiten mit einem Trainer erleben willst, lade ich dich ein, einmal bei einem unserer Trainings im Club RunAustria zu schnuppern. Hier findest du alle Details zu den Trainingszeiten und -inhalten. Du bist jederzeit willkommen – bis dahin!

Informationen zu Salzburg Half (21.1K & 5K) – Link