Italienischer Mittelstreckenläufer wegen Dopings suspendiert

© Clker-Free-Vector-Images / Pixabay

Die nationale italienische Anti-Doping-Agentur (NADO Italia) hat den italienischen 1.500m-Läufer Nesim Amsellek aufgrund eines Dopingverdachts provisorisch suspendiert. Dem 23-Jährigen, der für das italienische EM-Team für München vorgesehen gewesen wäre, wird vorgeworfen, eine verbotene Substanz verwendet oder zu verwenden versucht zu haben, geht aus dem offiziellen Erklärung der NADO Italia heraus, die den Dopingtest durchgeführt hat. Der Italiener mit marokkanischen Wurzeln machte 2022 einen kräftigen Leistungssprung und erzielte erst im Juli Bestleistungen im 800m-Lauf (1:46,12) und 1.500m-Lauf (3:36,90). Im März vertrat er sein Land bei den Hallen-Weltmeisterschaften von Belgrad, wo er im Vorlauf scheiterte.