Bernadette Schuster gewinnt Reschenseelauf

Bernadette Schuster beim Wolfgangseelauf 2018. © SIP / Thomas Kofler

Die 22. Auflage des Reschenseelaufs hat am vergangenen Wochenende mit einem österreichischen Sieg geendet. Die Oberösterreicherin Bernadette Schuster (SK Vöest) erzielte in einer Zeit von 1:00:52 Stunden die schnellste Zeit und setzte sich deutlich vor den Italienerinnen Ylvie Folie und Ioaa Lucaci durch. Die Umrundung des größten Sees in Südtirol, der auf einer Meereshöhe von 1.450 Metern künstlich als Stausee angelegt ist, ist 15,3 Kilometer lang, führt größtenteils auf asphaltierter Strecke und sieht im Mittelteil einige kurze, knackige Anstiege vor. Start und Ziel befindet sich vor der weltbekannten Kulisse des alten Kirchturms im See in Graun im Vinschgau.

Bei den Männern feierte der Deutsche Konstantin Wedel zum zweiten Mal nach 2019 den Sieg. Er setzte sich in 47:32 Minuten vor dem Italiener Andrea Soffientini (48:13) und dessen Landsmann Khalid Jbari (50:14) durch.

Reschenseelauf