Epis gewinnt Halbmarathon bei den Mittelmeerspielen

© Unsplash / sportlab

In einer Zeit von 1:13:47 Stunden hat die italienische Marathonläuferin Giovanna Epis den Halbmarathon im Rahmen der Mittelmeerspiele im algerischen Oran für sich entschieden. Sie ließ Hanane Quallouj im Endspurt hinter sich, deren marokkanische Landsfrau Rkia El Moukim Bronze gewann. Einen marokkanischen Sieg gab es bei den Männern durch Mohcin Outalha in einer Zeit von 1:04:05 Stunden vor dem Franzosen Benjamin Choquert und Soufiyan Bouqantar, ebenfalls aus Marokko.

Auch auf der Bahn gab es einige bemerkenswerte Resultate, darunter der Doppelsieg der Lokalmatadoren im 800m-Lauf der Männer. Djamel Sedjati gewann in einer Zeit von 1:44,52 Minuten vor Yassine Hethat, der Italiener Catalin Tecuceanu und der Tunesier Abdessalem Ayouni blieben ebenfalls noch unter 1:45 Minuten. Azeddine Habz gewann den 1.500m-Lauf in 3:41,65 Minuten vor Abdellatif Sadiki aus Marokko und Ossama Meslek aus Italien. Soufiyan Bouqantar gewann den Titel im 5.000m-Lauf, der zweifache Crosslauf-Euroapmeister Aras Kaya musste sich mit Rang vier zufrieden geben.

Bei den Frauen stürmte Luiza Gega im 3.000m-Hindernislauf zu einem albanischen Landesrekord in 9:14,29 Minuten und einer klaren Goldmedaille mit 15 Sekunden Vorsprung. Den 800m-Lauf gewann die aus Russland in die Türkei transferierte Ekaterina Guliyev in 2:01,08 Minuten vor der Italienerin Eloisa Coira und Assia Raziki aus Marokko. Die Französin Aurore Fleury gewann über 1.500m, die Türkin Yasemin Can über 5.000m.