Weltrangliste: Mayer und Millonig auf vorerst auf EM-Kurs

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Unmittelbar vor dem Fenster, das die meisten nationalen Verbände für die nationalen Meisterschaften verwenden, sind die beiden ÖLV-Läuferinnen Julia Mayer (DSG Wien) und Lena Millonig (ULC Riverside Mödling) weiterhin auf Kurs EM-Start mit Qualifikation über die Weltrangliste. In der „Road to Munich“ sieht European Athletics im 10.000m-Lauf 20 Läuferinnen durch das Erfüllen des Limits als fix qualifiziert vor, dazu kommt Titelverteidigerin Lonah Chemtai Salpeter mit einer Wild Card. Sechs Startplätze würden also laut aktuellem Stand über die Weltrangliste aufgefüllt, Mayer hat den fünften dieser sechs Plätze inne. Der Qualifikationszeitraum läuft allerdings noch bis am 26. Juli, durch die Weltmeisterschaften von Eugene nimmt aber die Wettkampfdichte ab Anfang Juli deutlich ab.

Noch bessere Karten hat Millonig in der Hand, auch wenn einige Verbände ihre nationale Meisterschaften im 3.000m-Hindernislauf noch durchführen. 23 Startplätze sind gegenwärtig an Läuferinnen mit Limits vergeben, inklusive Titelverteidigerin Gesa Krause. Damit stünden im Moment elf weitere Startplätze über die Weltrangliste zur Verfügung, Millonig sitzt zur Zeit auf dem zweiten dieser elf Plätze. Es wäre überraschend, würde die Österreicherin von einer Welle von Athletinnen überholt werden, in deren Herkunftsländern nicht ohnehin bereits drei Athletinnen qualifiziert sind (also ohnehin vor Millonig liegen).

European Athletics