Peter Herzog schrammt in Leiden am EM-Limit vorbei

Etwas mehr als zwei Sekunden haben Peter Herzog bei seinem zweiten Versuch, das EM-Limit im 10.000m-Lauf von 28:15,00 Minuten zu erreichen, gefehlt.

Peter Herzog bei den Staatsmeisterschaften im 5.000m-Lauf vor zwei Jahren. © SIP / Johannes Langer

Bis in die finale Phase des international gut besetzten Wettkampfs im Rahmen der 51. Auflage des Gouden Spike Meetings in Leiden kämpfte Peter Herzog (Union Salzburg LA) um das EM-Limit, welches er in einer Zeit von 28:17,06 Minuten knapp verpasste. Damit steigerte sich der Salzburger gegenüber seinem Ergebnis beim Europacup in Pacé zwei Wochen zuvor allerdings um 23 Sekunden und überholte in der ewigen ÖLV-Bestenliste Michael Buchleitner, um die Top-Fünf zu erreichen.

Gemischte Gefühle

Peter Herzog hob in einem Statement, welches er nach dem Rennen auf seinen Social-Media-Kanälen verbreitete, das Positive von seinem Ausflug vom Marathon auf die Bahn hervor, betonte aber das lachende und das weinende Auge: „Ich weiß nicht, ob ich mich über meine neue, geile Bestleistung freuen oder über das knapp verpasste EM-Limit ärgern soll. Letztendlich hat es sich aber ausgezahlt, hier anzutreten. Ich habe mich um einiges besser gefühlt als beim Europacup.“ Nach der verpassten Qualifikation für die Europameisterschaften – ein Auffüllen über die Weltrangliste, in der Herzog gar nicht schlecht liegt, ist angesichts der unheimlichen Leistungsdichte unterhalb des EM-Limits de facto ausgeschlossen – verabschiedete sich der Pinzgauer ins Marathontraining, welches er im Herbst in ein entsprechendes Wettkampfergebnis gießen will.

Eine andere Herzog jubelt

Der klare Sieger beim 10.000m-Rennen in Leiden war der Brite Sam Atkin, der in einer Zeit von 27:33,52 Minuten ebenso in die Nähe seiner persönlichen Bestleistung lief wie der zweitplatzierte Nils Voigt aus Deutschland. Das Stockerl komplettierte Michael Somers aus Belgien. Das viel weniger internationale Frauenrennen endete mit dem Heimsieg durch Marcella Herzog (32:47,94 Minuten).

Im 800m-Lauf der Männer gelang Yassine Hethat aus Algerien eine bemerkenswerte Siegerzeit von 1:44,80 Minuten.

Ergebnisse Golden Spike Meeting 2022 in Leiden

10.000m-Lauf der Männer

  1. Sam Atkin (GBR) 27:33,52 Minuten
  2. Nils Voigt (GER) 27:52,57 Minuten
  3. Michael Somers (BEL) 27:53,50 Minuten *
  4. Iliass Aouani (ITA) 27:59,62 Minuten
  5. Soufiane Bouchikhi (BEL) 28:10,22 Minuten
  6. Björnar Sannes Lillefosse (NOR) 28:11,29 Minuten *
  7. Jake Smith (GBR) 28:14,10 Minuten
  8. Peter Herzog (AUT) 28:17,06 Minuten *
  9. Ivan Gonzales (COL) 28:17,34 Minuten
  10. Stan Niesten (NED) 28:50,62 Minuten

10.000m-Lauf der Frauen

  1. Marcella Herzog (NED) 32:47,94 Minuten *
  2. Silke Jonkman (NED) 33:05,38 Minuten
  3. Fadouwa Ledhem (FRA) 33:35,75 Minuten *

800m-Lauf der Männer

  1. Yassine Hethat (ALG) 1:44,80 Minuten
  2. Abubaker Abdalla (QAT) 1:45,22 Minuten
  3. Abdirahman Hassan (QAT) 1:45,95 Minuten

* persönliche Bestleistung