© Free Photos / Pixabay

Kimberley Ficenec aus der Tschechischen Republik hat am Donnerstagnachmittag den einzigen Laufbewerb beim Liese Prokop Memorial in St. Pölten gewonnen. Sie setzte sich in einer Zeit von 2:07,39 Minuten vor der Ungarin Hédi Heffner (2:07,52) und ihrer Landsfrau Anna Surakova (2:09,83) durch. Als Vierte erreichte Sandra Schauer (ULC Klosterneuburg) das Ziel in einer persönlichen Bestleistung von 2:12,57 Minuten und war damit knapp vor der jungen Salzburger Katharina Stöger (Union Salzburg LA) beste Österreicherin. Österreichs Nummer eins im 800m-Lauf, Caroline Bredlinger war nicht am Start.

Die in vielen Disziplinen hochkarätig besetzte, 15. Auflage des Liese Prokop Memorials, erstmals vom Leichtathletik-Weltverband (World Athletics) als Challenger-Meeting für die Continental Tour eingereiht, was eine Statuserhöhung des Meetings im Vergleich zu früher bedeutet, könnte mit dem Abgang von Meetingdirektor Gottfried Lammerhuber die letzte sein, wie der ÖLV im Vorfeld berichtet hat. Das Meeting in St. Pölten war in den letzten Jahren ein fixes Highlight im Rahmen der Austrian Top Meetings.

ÖLV