Streckenrekorde beim Kopenhagen Marathon

© Kopenhagen Marathon

Berhane Tsegay aus Eritrea und die Kenianerin Helah Kiprop haben den Kopenhagen Marathon gewonnen und dabei die Streckenrekorde verbessert. Bei perfekten Marathon-Bedingungen in der dänischen Hauptstadt steigerte die ehemalige WM-Medaillengewinnerin die schnellste Marathonzeit, die je auf dänischem Boden erzielt worden ist, um über fünf Minuten auf eine Zeit von 2:24:10 Stunden. „Ich bin überglücklich über diesen Sieg. Das ist eine tolle Rückkehr aus meiner Mutterschaftspause“, erklärte die 37-Jährige. Muluhabt Tsega aus Äthiopien (2:24:23) und Agnes Keino aus Kenia (2:25:08) erzielten ebenfalls starke Leistungen. Tsegay verbuchte eine Zeit von 2:08:23 Stunden und setzte sich vor seinem Landsmann Henok Tesfaye (2:08:39) und Marathon-Debütant Daniel Kipchumba (2:08:55) durch.

Kopenhagen Marathon