Heimsieg für Ryuji Miura in Tokio

© SIP / Johannes Langer

Landesrekordhalter Ryuji Miura hat beim Seiko Golden Grand Prix in Tokio, einen Meeting der World Athletics Continental Tour Gold und damit das höchst gerankte Japans, einen Heimsieg gefiert. Das 20-jährige Talent setzte sich im 3.000m-Hindernislauf in einer Zeit von 8:22,25 Minuten deutlich vor dem in Japan lebenden Kenianer Philemon Ruto (8:27,27) und Japans Nummer zwei, Kosei Yamaguchi (8:29,24 Minuten) durch. Es ist die drittschnellste Zeit des bisherigen Jahres über diese Distanz hinter dem Inder Avinash Sable und dem Kenianer Abraham Kibiwot, der tags zuvor in Nairobi den 3.000m-Hindernislauf gewonnen hat (siehe RunAustria-Bericht).

Ozeanische Siege auf den Mittelstrecken

Auch in einer zweiten Laufentscheidung hatten die Japaner Hoffnungen auf einen Heimsieg. Doch die 22-jährige Nozomi Tanaka, die bei den Olympischen Spielen im vergangenen Jahr noch unter vier Minuten gelaufen ist, ist in dieser Saison noch nicht in Topform. In einer Zeit von 4:07,53 Minuten belegte sie im 1.500m-Lauf der Frauen den vierten Platz hinter der australischen Siegerin Georgia Griffith mit ihrer schnellsten Zeit seit drei Jahren von 4:06,04 Minuten, der US-Amerikanerin Eleanor Fulton (4:06,35) und der in Japan lebenden Kenianerin Hellen Lobun (4:07,19).

Im 800m-Lauf der Männer mussten sich die Lokalmatadoren Kentaro Usuda (1:46,80) und Landesrekordhalter Sho Kawamoto (1:47,27) lediglich Brad Mathas aus Neuseeland (1:46,58) geschlagen geben. Der favorisierte US-Amerikaner Isaiah Jewett belegte vor dem Briten Guy Learmonth den fünften Platz

Ergebnisse Seiko Golden Grand Prix in Tokio 2022

800m-Lauf der Männer

  1. Brad Matthias (NZL) 1:46,58 Minuten
  2. Kentaro Usuda (JPN) 1:46,80 Minuten
  3. Sho Kawamoto (JPN) 1:47,27 Minuten
  4. Daiki Nemoto (JPN) 1:47,39 Minuten
  5. Isaiah Jewett (USA) 1:47,51 Minuten
  6. Guy Learmonth (GBR) 1:47,51 Minuten

1.500m-Lauf der Frauen

  1. Georgia Griffith (AUS) 4:06,04 Minuten
  2. Eleanor Fulton (USA) 4:06,35 Minuten
  3. Hellen Lobun (KEN) 4:07,19 Minuten
  4. Nozomi Tanaka (JPN) 4:07,53 Minuten
  5. Ran Urabe (JPN) 4:10,53 Minuten
  6. Yume Goto (JPN) 4:11,95 Minuten *

3.000m-Lauf der Männer

  1. Ryuji Miura (JPN) 8:22,25 Minuten
  2. Philemon Ruto (KEN) 8:27,27 Minuten
  3. Kosei Yamaguchi (JPN) 8:29,24 Minuten
  4. Ryoma Aoki (JPN) 8:30,15 Minuten
  5. Hironori Tsuetaki (JPN) 8:30,24 Minuten
  6. Yadunari Kusu (JPN) 8:32,56 Minuten

* neue persönliche Bestleistung

World Athletics Continental Tour