McColgan verpasst britischen Rekord – Debakel für Farah

© Pixabay

Eilish McColgan hat beim Vitality 10,000, einem 10km-Straßenlauf am Montag in London, bei dem rund 13.500 Läuferinnen und Läufer ins Ziel gekommen sind, den britischen Rekord von Paula Radcliffe nur knapp verpasst. Die 31-Jährige, die in diesem Frühjahr bereits einen britischen Rekord im Halbmarathon erzielt und den 5km-Weltrekord nur knapp verpasst hat, erzielte als Siegerin im Alleingang eine Zeit von 30:23 Minuten und verfehlte Radcliffes Rekord aus dem Jahr 2003 trotz eines entfesselten Endspurts lediglich um zwei Sekunden. McColgan selbst, die einen negativen Split fabrizierte, steigerte ihre persönliche Bestleistung um 29 Sekunden und überflügelte damit ihre Mutter Liz, die sie in der ewigen britischen Bestenliste überholt hat. Sie ist nun die drittschnellste Europäerin in dieser Disziplin.

Zweite in London wurde Marathon-Olympia-Teilnehmerin Jess Piasecki in einer Zeit von 31:28 Minuten. Die 32-Jährige, die auf Rang vier der ewigen britischen Bestenliste in dieser Disziplin liegt, verpasste ihre persönliche Bestleistung aus dem Vorjahr lediglich um acht Sekunden.

Überraschungssieger Cross besiegt Farah

Während McColgan in der britischen Hauptstadt jubeln konnte, ging das Comeback von Mo Farah nach zehn Monaten Wettkampf-Abstinenz schief. Der 39-jährige Star musste sich in einer Zeit von 28:44 Minuten dem britischen Amateurläufer Ellis Cross geschlagen geben, der ihm im Endspurt keine Chance ließ. Der 25-Jährige steigerte seinen „Hausrekord“ um 1:13 Minuten auf 28:40 Minuten. Dennoch zeigte sich der vierfache Olympiasieger, der noch ein letztes internationales Highlight im Sommer bestreiten möchte, zufrieden: „Es ist schön wieder in London zu laufen, denn hier hat für mich alles begonnen.“ Cross, der nicht zum Elitefeld gehörte und das Eintrittsgeld selbst bezahlt hatte, fühlte sich im siebten Himmel: „Ich habe keine Worte – in einer Million Jahren hätte ich mir das nicht erwartet!“ Mohamed Aadan sicherte sich in einer persönlichen Bestleistung von 28:48 Minuten den dritten Platz vor den Marathonläufern Chris Thompson und Philip Sesemann.

Ergebnisse Vitality London 10,000 2022

Männer

  1. Ellis Cross (GBR) 28:40 Minuten *
  2. Mo Farah (GBR) 28:44 Minuten
  3. Mohamed Aadan (GBR) 28:48 Minuten *
  4. Chris Thompson (GBR) 29:10 Minuten
  5. Philip Sesemann (GBR) 29:19 Minuten

Frauen

  1. Eilish McColgan (GBR) 30:23 Minuten *
  2. Jess Piasecki (GBR) 31:28 Minuten
  3. Samantha Harrison (GBR) 31:44 Minuten *
  4. Clara Evans (GBR) 32:35 Minuten *
  5. Stephanie Twell (GBR) 33:45 Minuten

* neue persönliche Bestleistung

Vitality London 10,000