VCM goes future

Beim ersten Pressetermin des diesjährigen VCM-Wochenendes blickten die beiden Geschäftsführer Kathrin Widu und Dominik Konrad nicht nur auf das anstehende Laufspektakel in der Bundeshauptstadt, sondern sprachen auch über spannende Herausforderungen für die Zukunft des VCM.

Die VCM-Geschäftsführer Dominik Konrad und Kathrin Widu. © VCM / Michael Kvick

Der Vienna City Marathon ist nach drei Jahren zurück an seinem Platz im April und eröffnet am kommenden Wochenende den österreichischen Lauffrühling mit 31.000 angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 100 Nationen. Darunter befinden sich fast 8.000, die die Königsdisziplin über 42,195 Kilometer in Angriff nehmen werden. Neben dem tollen Schritt im Vergleich zum Comeback im vergangenen September, als rund 26.000 Anmeldungen eingegangen sind, freut sich VCM-Geschäftsführerin Kathrin Widu, dass am Wochenende „alle Facetten des Laufsports“ sichtbar sind: von den Kleinsten bei den Nachwuchsbewerben, über den Inclusion Run, kürzeren Strecken und Team-Herausforderungen bis hin zu den Marathon-Debütanten und -Routiniers.

Ein wichtiger Impuls für die Gesellschaft

„Der VCM 2022 setzt einen gesellschaftlich sehr wichtigen Impuls für Bewegung, Fitness sowie körperliche und mentale Gesundheit. Wir senden wichtige Botschaften des friedlichen Miteinanders und der gemeinsamen Freude am Laufsport aus und setzen einen besonderen Fokus auf neue Aktivitäten und Unterhaltungselemente, die das Erlebnis beim VCM für Läuferinnen und Läufer sowie für das Publikum an der Strecke auf ein höheres Niveau heben“, zählt Widu auf. Es ist ihr zweiter Vienna City Marathon in der Position als Geschäftsführerin. Seit 2005 ist sie im VCM-Team und kennt praktisch alle Bereiche des Events aus eigener, praktischer Erfahrung.

Erhebliche Wertschöpfung für Wiener Wirtschaft

VCM-Geschäftsführer Dominik Konrad, der als Sohn von Veranstalter Wolfgang Konrad den Event seit seinem Kindesalter bestens kennt und seit Jahren für die Organisation und Durchführung der Vienna Sports World als größte Sport- und Freizeitmesse Österreichs verantwortlich ist, betont den erheblichen wirtschaftlichen und touristischen Wert der größten Aktivsportveranstaltung Österreichs für die Stadt Wien. Während Gäste aus anderen Weltregionen naturgemäß nicht in der großen Anzahl wie früher anreisen können, empfängt der Vienna City Marathon neuerlich zahlreiche Läuferinnen und Läufer aus 100 Nationen und allen neun Bundesländern. Dominik Konrad bekräftigt: „Der Vienna City Marathon 2022 ist das größte touristische Ereignis in Wien seit Pandemiebeginn.“

Running for Peace

Mit der Rückkehr an den Frühjahrstermin denkt das VCM-Team bereits intensiv an die Zukunft und an die Herausforderungen der Zeit. Im gegenwärtigen Kontext dominiert der Krieg auf ukrainischem Territorium die Schlagzeilen. Mit der Initiative Running for Peace setzt der VCM gemeinsam mit seinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein starkes Zeichen, mit dem Verkauf der Armbänder wurden bereits rund 22.000 Euro lukriert. Die Spendensumme kommt einem Projekt von „Nachbar in Not“ zugute. Am Sonntag wird auf der Marathonbühne im Ziel der Spendenscheck überreicht.

Kontinuierlich umweltfreundlicher

Ein dominierendes Thema der Gegenwart und der Zukunft ist jenes der Nachhaltigkeit. „Bei jedem einzelnen Teammeeting ist Nachhaltigkeit ein Gesprächsthema“, gibt Kathrin Widu einen Einblick. Der VCM baut auf etlichen Initiativen der letzten Jahre auf, zum Beispiel auf umweltfreundliche Mobilität bei den Begleitfahrzeugen, bei der Verwendung von umweltfreundlichen Materialien und Produkten sowie Einsparungen im Einsatz von Ressourcen, bei Initiativen zur Pflanzung von Bäumen im Wiener Stadtgebiet und natürlich als Vorbild für einen gesunden, aktiven und nachhaltigen Lebensstil. Kathrin Widu spricht von einer „großen Aufgabe“ und betont: „Wir wollen eine Vorbildrolle im Sport einnehmen!“ Dominik Konrad ergänzt: „Wir sind ein junges Team und ich merke, mit welch frischen Sichtweisen wir an diese Aufgabe herantreten.“

Das Potenzial für Laufveranstaltungen in der Zukunft ist jedenfalls groß, Studienergebnisse belegen, dass das Laufen in Österreich und in Europa die Akitvsportart Nummer eins ist und an Beliebtheit gewinnt. Ein Wegweiser dafür ist das Motto: „VCM goes future“.

Vienna City Marathon