Straßenlauf-Wochenende, kompakt: Teferi dominiert in Boston

Symbolfoto. © Unsplash / Miguel Amutio

Senbere Teferi ist ihrer Favoritenrolle beim 5km-Lauf in Boston gerecht geworden. Am Vortag des großen Boston Marathon lief sie eine Zeit von 14:49 Minuten und knackte den Streckenrekord von Molly Huddle um eine Sekunde. Zweite wurde die US-Amerikanerin Weini Kelati mit 15 Sekunden Rückstand auf die Siegerin. Im engen Rennen der Männer setzte sich Charles Philibert-Thiboutot mit einem neuen kanadischen Rekord von 13:35 Minuten knapp vor Geordie Beamish und Zouhair Talbi durch. Bereits am Samstag gewannen Johnny Gregorek (4:08,16) und Annie Rodenfels (4:35,51) die Rennen auf der Straßenmeile.

Lani Rutto markierte beim Izmir Marathon in 2:09:27 Stunden die schnellste Marathonzeit, die je auf türkischem Boden erzielt wurde. Der Sieg bei den Frauen ging an Letebrhan Gebreslasea aus Äthiopien (2:27:35). Die Kenianer Felix Kirui (2:11:26) und Cynthia Kosgei (2:28:03) absolvierten den Lac du Annecy Marathon am schnellsten. Die Siege beim Bukarest Halbmarathon gingen an Erikhun Gebrie in 1:03:17 Stunden und Winfridah Moraa in 1:11:43 Stunden. In Rauma gewann Alisa Vainio den finnischen Meistertitel im Halbmarathon in 1:12:22 Stunden, bei den Männern holte Antti Ihamäki den Titel in 1:05:47 Stunden.

BAA