© SIP / Johannes Langer

Zwei Wochen nach ihrem ersten Halbmarathon unter 1:10 Stunden in Berlin hat Katharina Steinruck beim Paderborner Osterlauf die nächste Bestleistung aufgestellt. Sie gewann den 10km-Lauf in einer Zeit von 31:53 Minuten und blieb sechs Sekunden unter der alten Bestmarke. Anschließend zeigte sie sich überrascht, wie leicht ihr der Schritt fiel. Zweite wurde Laura Hottenrott in einer Zeit von 32:32 Minuten, Sabrina Mockenhaupt-Gregor erzielte bei ihrem ersten Start als Mama eine Zeit von 33:49 Minuten.

Nach der kurzfristigen Absage durch Amanal Petros, der nach der Diagnose von schlechten Blutwerten eine Pause einlegt, gewann Homiyu Tesfaye das Rennen bei den Männern deutlich in einer Zeit von 28:14 Minuten. Fast eine Minute Rückstand hatte der Belgier Sander Vercauteren, Fabian Clarkson aus Berlin wurde Dritter. Tesfaye, der zum zweiten Mal in Paderborn gewann, bestritt seinen ersten Straßenlauf seit Pandemiebeginn.

Die Halbmarathon-Siege gingen an Jannik Ernst (1:07:00) und Emma Waldschmidt (1:25:15). Mit rund 6.200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in allen Bewerben erreichte der Paderborner Osterlauf rund 50% des Teilnehmerrekords von 2019. Es war die 74. Auflage der Traditionsveranstaltung.

Paderborner Osterlauf