VCM als „Großer Preis von Österreich“

© VCM / Leo Hagen

Erstmals laufen die Eliterennen beim Vienna City Marathon am 24. April unter der Bezeichnung „Großer Preis von Österreich“. Für die entsprechende Qualität in den Feldern sorgen u.a. die Eritreer Goitom Kifle und Oqbe Kibrom, der Äthiopier Abdi Fufa, Titelverteidiger Leonard Lagat, die Kenianerinnen Caroline Kilel, Ruth Chebitok, Vorjahressiegerin Vibian Chepkirui und Sheila Jerotich sowie Sifan Melaku aus Äthiopien. Die österreichischen Beiträge zu den Elitefeldern liefern Lemawork Ketema (SVS Leichtathletik) und Timon Theuer (Union St. Pölten). Die Äthiopier Derara Hurisa und Mekuant Ayenew, der Mann mit der besten Vorleistung, haben abgesagt.

In Wien freut man sich auf über 31.000 angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer am zweitägigen Laufwochenende. „Gegenüber dem Comeback im September 2021 ist die Steigerung ein erfreulicher Schritt. Wir spüren die Begeisterung der Läuferinnen und Läufer“, sagt VCM-Geschäftsführerin Kathrin Widu. „Wir tragen zur Stärkung der körperlichen und mentalen Gesundheit bei, geben Motivation und Ablenkung mit einem begeisternden und friedlichen Event.“

Vienna City Marathon