Continental Tour auf 12 Meetings erweitert

Der Leichtathletik-Weltverband (World Athletics) präsentiert die Meetings in New York und auf Bermuda als Neuzugänge in der World Athletics Continental Tour Gold, die im dritten Jahr ihres Bestehens weiterhin wächst.

© World Athletics

Auch durch die kommende Freiluft-Saison zieht sich die nun etablierte Eingliederung von Leichtathletik-Meetings in einen strukturierten Kalender, der die Qualität der Meetings in die Stufen Gold, Silber und Bronze – sowie neu auch Challenger als niedrigste Stufe – eingliedert und jeweils einheitliche Kriterien definiert. Globaler Höhepunkt der kommenden Saison sind die Leichtathletik-Weltmeisterschaften von Eugene, durch deren einjährige Verschiebung, die wiederum in der Verschiebung der Olympischen Spiele von 2020 auf 2021 begründet liegt, müssen im Sommer 2022 auch Kontinentalmeisterschaften wie die EM in München Platz finden. Über der Meetingstruktur der World Athletics Continental Tour liegt wie immer die Diamond League mit den 14 Premium-Meetings der internationalen Leichtathletik (siehe RunAustria-Bericht).

Kick-off auf Bermuda

Der Startschuss zur World Athletics Continental Tour Gold fällt am 9. April im Nationalstadion auf Bermuda in Devonshire. Das chronologisch letzte Meeting ist jenes in Zagreb am 12. September. Die Continental Tour Gold umspannt mit seinen zwölf Meetings fast alle Kontinentalverbände. Neben sieben europäischen und drei nordamerikanischen Meetings sind mit dem Meeting im Olympiastadion von Tokio und jenem in Nairobi je ein asiatisches und afrikanisches Meeting dabei.

Die Termine der World Athletics Continental Tour Gold

  • 9. April – Devonshire (Bermuda)
  • 16. April – Walnut (USA, Kalifornien)
  • 7. Mai – Nairobi (Kenia)
  • 8. Mai – Tokio (Japan)
  • 31. Mai – Ostrava (Tschechische Republik)
  • 3. Juni – Bydgoszcz (Polen)
  • 6. Juni – Hengelo (Niederlande)
  • 12. Juni – New York (USA)
  • 14. Juni – Turku (Finnland)
  • 8. August – Szekesfehervar (Ungarn)
  • 4. September – Chorzow (Polen)
  • 11. September – Zagreb (Kroatien)

Alle Veranstalter von Gold-Meetings haben zugestimmt, keine russischen und weißrussischen Athleten an den Start zu lassen und folgen damit wie die Wanda Diamond League den Sanktionen von World Athletics. Der Weltverband fordert auch von allen anderen Continental-Tour-Meetings, die Sanktionen zu übernehmen.

146 Meetings auf allen Kontinenten

Die World Athletics Continental Tour 2022 läuft bereits, in Australien und Neuseeland gingen Bronze-Meetings über die Bühne, dazu Challenger-Meetings in Ozeanien, Südafrika oder der Karibik. 107 der insgesamt 146 Meetings gehören den beiden unteren Stufen an und sind überwiegend regional geprägte Meetings. Erstes Meeting der Continental Tour Silber wird das am Sonntag angesetzte Meeting in Douala im Kamerun gefolgt von jenem im künftigen Olympia-Austragungsort Brisbane zwei Wochen später, bevor es dann in Nordamerika weiter geht. Europa-Stationen sind das Stabhochsprung-Meeting in Athen (11.5.), die Meetings in Montreuil (2.6.), Manchester (3.6.), Chorzow (5.6.), Samorin (8./9.6.), Marseille (15.6.), Kuortane (18.6.), Madrid (18.6.), Rovereto (30.8.), Luzern (30.8.), Berlin (4.9.) und Bellinzona (12.9.).

World Athletics Continental Tour