Straßenlauf-Wochenende, kompakt: Korir siegt in Los Angeles, Steinhammer Landesmeister

Christian Steinhammer beim Frankfurt Marathon 2017. © SIP / Johannes Langer

Der Kenianer John Korir und die Rumänin Delvine Meringor haben den Los Angeles Marathon gewonnen. Korir, dem eine erfolgreiche Titelverteidigung gelang, setzte sich in einer Zeit von 2:09:08 Stunden vor Edwin Kimutai (2:10:43) und Berhanu Bekele (2:15:11) durch, der ehemalige, zweifache Sieger Elisha Barno wurde Fünfter. Bei den Frauen gab es einen rumänischen Sieg durch die seit 2021 für Rumänien startberechtigte, gebürtige Kenianerin Devline Meringor. Sie siegte in starken 2:25:04 Stunden klar vor Antonina Kwambai aus Kenia und Biruktayit Eshetu aus Äthiopien, die fünf bzw. sechs Minuten Rückstand hatten. Den Marathon in Tai Peh gewannen der Kenianer Felix Kimutai in einer Zeit von 2:18:24 Stunden und die Äthiopierin Motu Megersa in 2:49:17 Stunden.

Bei den niederösterreichischen Halbmarathon-Meisterschaften gab es zwei Favoritensiege: Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling) setzte sich in 1:10:31 Stunden vor Klaus Vogl (LCA Umdasch Amstetten, 1:13:00) und Markus Sostaric (LC ASKÖ Breitenau, 1:13:09) durch, Sandra Schauer (ULC Klosterneuburg) gewann in 1:24:02 Stunden mit über elf Minuten Vorsprung. Neue persönliche Bestleistungen im 10km-Straßenlauf verbuchten Timo Hinterndorfer (DSG Wien) und Raphael Siebenhofer (TUS Kainach) in Augsburg. Der Wiener gewann den Wettkampf in 31:15 Minuten vor dem Steirer, der eine Zeit von 31:25 Minuten erzielte. Allerdings war die Strecke nicht AIMS-vermessen, wodurch ein Eintrag in die offizielle Bestenliste ausbleibt.

Ein schneller 10km-Lauf fand im spanischen Lonedo statt. Der Sieg bei den Männern ging an Chimdesse Gudeta an Äthiopien in 27:23 Minuten. Der viertplatzierte Pietro Riva verbesserte seinen italienischen Rekord um 16 Sekunden auf eine Zeit von 27:50 Minuten, dahinter kam mit Carlos Mayo der beste Spanier ins Ziel. Siegerin bei den Frauen war Lokalmatadorin Maitane Melero in 32:39 Minuten. Die Siege beim Athen Halbmarathon gingen anden Rumänen Alexandru Corneschi (1:07:26) und Aikaterini Asimakopoulou (1:19:42), die griechische Meisterin wurde. Bei den Männern ging der Titel an Panagiotis Karaiskos (1:07:45), Gesamt-Zweiter. 3.657 Läuferinnen und Läufer finishten den Halbmarathon, 4.317 den 5km-Lauf.