Höhere WM-Hürde für Frankreichs Marathonläufer

© Pixabay

Der Französische Leichtathletik-Verband (FFA) hat einige der Limits für die Weltmeisterschaften von Eugene für die eigenen Athletinnen und Athleten verschärft. Somit müssen französische Marathonläufer, die bei der WM an den Start gehen wollen, eine Qualifikationszeit von 2:08:40 bzw. 2:27:20 Stunden unterbieten, für den 5.000m-Lauf der Männer gilt ein Qualifikationskriterium von 13:09 Minuten. Das berichtet der ÖLV in seinen Kurzmeldungen.

Damit ist ein Antreten französischer Marathonläufer bei den Europameisterschaften von München wahrscheinlicher, allerdings haben Hassan Chahdi und Nicolas Navarro die verschärften Limits beim Sevilla Marathon prompt unterboten (siehe RunAustria-Bericht).

Französischer Leichtathletik-Verband