Startschuss in ein neues Kapitel für Hellen Obiri

Seit der Saison 2022 ist Hellen Obiri eine Straßenläuferin. Dafür hat sie ihr Leben umgekrempelt. Das Potenzial ist groß, der RAK Halbmarathon am Samstag wird ein erster Vorgeschmack. Wie immer ist Weltklasse bei diesem Event garantiert, weil auch budgetiert.

© On

Es war durchaus eine triumphale Meldung, die der Schweizer Sportartikelhersteller On Ende Jänner aussenden durfte. Sie ist zweifache Weltmeisterin im 5.000m-Lauf, Weltmeisterin im Crosslauf, 17-fache Siegerin bei einem Diamond-League-Rennen, zweifache Olympia-Silbermedaillengewinnerin über 5.000m und bereits jetzt eine der schnellsten Halbmarathonläuferinnen der Welt. Nun ist Hellen Obiri Partnerin des Zürcher Unternehmens. „Im Laufe der Jahre hat uns Hellen mit ihrem Elan, ihrer Entschlossenheit und ihrer Hingabe für den Sport beeindruckt. Bei On suchen wir nicht nur nach den schnellsten Athletinnen und Athleten, sondern auch nach denen, die wirklich die Kraft des menschlichen Geistes verkörpern“, lobt On-Mitbegründer Olivier Bernhard. „Die Vielfalt von Obiri Erfolgen beweist, dass noch so viel mehr von ihr zu erwarten ist, und wir freuen uns sehr, Teil ihrer nächsten Reise zu sein.“

Warten auf den Umzug nach Colorado

Obiri hat das Ende ihrer Bahnkarriere mit der Olympiasaison sorgfältig geplant und für den Umstieg in den Straßenlauf einige einschneidende Veränderungen vorgenommen. Sie wollte ihr Heimatland verlassen und in Boulder im US-Bundesstaat Colorado leben – in der Höhe der Rocky Mountains. Dort soll sie sich dem Trainingsteam rund um Dathan Ritzenhein anschließen, ehemaliger amerikanischer Topläufer und nunmehriger Coach. Es ist das erste Profiteam von On. „Es wird eine Herausforderung, aber es ist gut neue Dinge auszuprobieren“, kündigte sie an. Doch was im ersten Moment gut klang, war in der Praxis kompliziert. Aufgrund von Visa-Problemen verzögert sich die Ankunft der Familie Obiri (Obiri hat eine Tochter) in den USA auf längere Sicht. Es ist auf die Pandemie zurückzuführen, dass die US-Botschaft in Nairobi aktuell aufgrund von Unterbesetzung weniger Visa ausstellt als gewöhnlich und Prozesse länger dauern – selbst für einen Champion wurde keine Ausnahme gemacht, berichteten kenianische Medien. Bis dahin wird Obiri also weiter auf kenianischem Boden trainieren. Das mittelfristige Ziel ist das Marathon-Debüt, vermutlich im Herbst und mit der Ambition, eine ganz Große zu werden.

Duelle mit äthiopischen Stars

Die 15. Auflage des RAK Halbmarathon am Samstag wird Hellen Obiris erster Auftritt nach dem vollzogen Wechsel in den Straßenlauf, abgesehen von Crossläufen in den letzten Wochen. Einen Halbmarathon ist sie schon gelaufen, im April 2021 in Istanbul, wo sie auf Anhieb in die Weltklasse vorstieß (1:04:51). Und so ist die Messlatte hoch für ein besonderes Rennen, schließlich trifft die Kenianerin auf der schnellen Laufstrecke in den Emiraten auf die ehemalige Weltrekordhalterin Ababel Yeshaneh, die auf dieser Strecke 2020 in einer Zeit von 1:04:31 gewonnen hat. Die 30-Jährige ist 2021 keinen Halbmarathon gelaufen, zuletzt war sie beim New York City Marathon im November aktiv, als sie als Dritte ins Ziel lief. „Heuer sind so viele starke Athletinnen in diesem Rennen“, weiß Yeshaneh, dass ihre Stellung als Titelverteidigung in ehemaliger Weltrekordzeit keine Garantie für einen neuerlichen Sieg am Samstag sind. „Ich habe fleißig trainiert und will alles in die Waagschale werfen.“ Die zweite prominente Äthiopierin im Rennen ist Genzebe Dibaba, die ihren ersten Halbmarathon 2020 in Valencia lief und diesen in einer überzeugenden Zeit von 1:05:18 Stunden gleich gewinnen konnte. Es war ihr einziger Halbmarathon bisher. Die vierte richtig starke Athletin ist Sheila Chepkirui, die auch schon unter 1:05 Stunden gelaufen ist.

v.l.: Ababel Yeshaneh, Hellen Obiri und Genzebe Dibaba. © RAK Halbmarathon

McColgan mit beachtlicher Generalprobe

Nicht mehr auf der Startliste ist dagegen die früher angekündigte Marathon-Weltrekordhalterin Brigid Kosgei. Dennoch enthält das Starterfeld stolze zehn Läuferinnen mit Bestleistungen unter 1:08 Stunden, darunter die Kenianerin Daisy Cherotich, im Vorjahr Zweite des Lissabon Halbmarathon und in kenianischen Medien mit offensiven Ankündigungen präsent, sowie die Britin Eilish McColgan. Die 31-Jährige ist am Wochenende in Dubai laut „Athletics Weekly“ einen 5km-Lauf in einer Zeit von 14:48 Minuten gelaufen, was eine starke Verfassung ankündigt. Ihre Halbmarathon-Bestleistung von 1:07:48 Stunden markierte sie im September beim Great North Run.

Kiplimo spuckt große Töne

Beim RAK Halbmarathon, der zu den schnellsten, prestigeträchtigsten und finanziell interessantesten der Welt gehört, ist Weltklasse immer die Devise. Die gibt es auch im Männerrennen, wo es im Gegensatz zu den Frauen einen klaren Favoriten gibt: Jacob Kiplimo. Der Superstar aus Uganda, Olympia-Dritter im 10.000m-Lauf und amtierender Weltmeister im Halbmarathon, hat im November mit einem phänomenalen Alleingang in Lissabon einen neuen Weltrekord im Halbmarathon markiert. Dieser liegt jetzt bei einer Zeit von 57:31 Minuten. „2021 war eine unglaublich großartige Saison für mich und nun freue ich mich bereits auf das neue Jahr, das am Samstag mit meinem ersten Wettkampf startet. Ich habe großes Vertrauen in meine Leistungsfähigkeit, denn die Trainingsleistungen waren teilweise spektakulär“, kündigte der 21-Jährige, der zuhause in Kapchorwa trainiert hat, bei der Pressekonferenz große Taten an. Strecken- und Weltrekord mögen seiner Einschätzung nach vor ihm nicht sicher sein.

Jakob Kiplimo mit großer Zuversicht vor dem Halbmarathon am Sonntag. © RAK Halbmarathon

US- und deutscher Rekord im Fokus

Der einzige weitere Läufer am Start mit einer Bestleistung unter 58 Minuten ist der Kenianer Alexander Mutiso, der hier vor zwei Jahren seinen sensationellen Halbmarathon in 57:59 Minuten gelaufen ist. Außerdem sind sieben weitere Läufer in ihrem Leben bereits unter 59 Minuten gelaufen, darunter Abel Kipchumba, der 2021 den Valencia Marathon in 58:07 Minuten gewann, und Amdework Walelegn, WM-Bronzemedaillengewinner und zuletzt Sieger des Kopenhagen Halbmarathons im Jahr 2021. Und neun weitere unter einer Stunde, darunter 10.000m-Spezialist Rodgers Kwemoi und der US-Amerikaner Leonard Korir. Bei ihm würde eine Attacke der eigenen persönlichen Bestleistung gleichbedeutend sein mit einer Attacke auf den US-amerikanischen Rekord von Ryan Hall, der schon seit 15 Jahren bei einer Zeit von 59:43 Minuten festklebt.

Auch ein weiterer Landesrekord könnte einer Revision unterzogen werden: Amanal Petros, der den deutschen Rekord im Oktober in Valencia auf eine Zeit von 1:00:09 Stunden gesenkt hat, kehrt nach seinem deutschen Marathonrekord im Dezember, ebenfalls in Valencia, ins Wettkampfgeschehen zurück und könnte in Ras Al Khaimah die Ein-Stunden-Marke attackieren. Nicht dabei ist hingegen Kenias Star Geoffrey Kamworor, der abgesagt hat.

Verschiebung dank neuer Wocheneinteilung in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Der RAK Halbmarathon fand bisher immer an einem Freitag statt und war auch dieses Mal für den Freitag geplant. Zu Jahresbeginn ist es in den Vereinigten Arabischen Emiraten allerdings zu einer Gesetzesänderung gekommen, welche die 4,5-Tages-Woche einführte und das Wochenende neu definierte. Galten bisher Freitag und Samstag als die Wochenendtage, ist der Freitag jetzt in einem internationalen Angleichungsprozess ein halber Arbeitstag, dafür der Sonntag, ehemaliger Arbeitstag, komplett frei. Rund 4.000 Läuferinnen und Läufer werden am Start sein und damit rund 1.000 weniger als vor Pandemiebeginn. Eine ordentliche Durchführung im gegenwärtigen Kontext sichert ein strenges Hygieneprotokoll.

Gestartet wird am frühen Samstagmorgen Ortszeit bei für die Region guten Laufbedingungen. Heiterer Himmel, Temperaturen unter 20°C und eine ungewöhnlich niedrige Luftfeuchtigkeit werden prognostiziert. Das Rennen wird für europäische Nachteulen live auf Youtube übertragen, los geht’s um 4 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

RAK Halbmarathon