© Adi Goldstein / Unsplash

Gleich mit ihrem ersten Saisonauftritt hat die Schweizer 800m-Läuferin Lore Hoffmann das erste wichtige Etappenziel der diesjährigen Hallensaison erreicht. Die 25-Jährige, die bereits im Vorjahr in Metz als Zweite eine starke Leistung abgeliefert hatte, knackte beim Hallenmeeting im ostfranzösischen Metz, ein Meeting der World Athletics Indoor Tour (Bronze), das Limit für die Hallen-WM Mitte März in Belgrad von 2:01,50 Minuten. Die Olympia-Halbfinalistin gewann den Wettkampf in einer Zeit von 2:01,25 Minuten mit über einer Sekunde Vorsprung auf die Deutsche Katharina Trost, die sich in einer Zeit von 2:02,34 Minuten über eine persönliche Bestleistung unter dem Hallendach freuen durfte. Einen zweiten Schweizer Grund zur Freude hatte davor der B-Lauf geliefert, den Junioren-EM- und -WM-Medaillengewinnerin Valentina Rosamilia in einer persönlichen Hallen-Bestleistung für sich entscheiden konnte.

Kipsang schlägt Lewandowski

In der mit Spannung erwarteten Entscheidung im 1.500m-Lauf der Männer setzte sich der Olympia-Vierte über diese Distanz, Asbel Kipsang aus Kenia in einer persönlichen Hallenbestzeit von 3:36,23 Minuten vor dem WM-Dritten von Doha 2019, Marcin Lewandowski durch. Beide hatten in Metz ihren ersten wichtigen Wettkampf des neuen Jahres bestritten. Als Dritter lief der Äthiopier Tadesse Lemi ins Ziel, der vier Tage zuvor einen Wettkampf im katalanischen Sabadell gewonnen hatte. Hinter ihm folgte mit Jimmy Gressier, Crosslauf-EM-Medaillengewinner und Spezialist für 5.000m- und 10.000m-Läufe, der beste Franzose, der sich über eine persönliche Hallenbestzeit von 3:37,41 Minuten freuen durfte. Hinter dem Italiener Pietro Arese, der am italienischen Hallenrekord vorbeischrammte, komplettierte Charles Grethen mit einem Landesrekord für Luxemburg die Top-Sechs.

Siege für Tefera und Kibet

Einen rein ostafrikanischen Schlagabtausch im Kampf um den Sieg gab es im 3.000m-Lauf, dessen Renngestaltung gelang. Ausnahmslos alle in den Top-Ten Platzierten liefen eine persönliche Bestleistung. Im Finale hatte der äthiopische Hallen-Weltmeister von 2018 im 1.500m-Lauf, Samuel Tefera die Nase in einer Zeit von 7:37,45 Minuten vor dem Kenianer Daniel Simiu, der dem Hallen-Auftritt in Metz dem Vorzug gegenüber dem Crosslauf in Eldoret gab, und Yassin Haji aus Äthiopien. Bester Europäer war der viertplatzierte Oussama Meslek aus Italien in einer Zeit von 7:44,45 Minuten, deutlich unter dem Hallen-WM-Limit von 7:50,00 Minuten.

Eine Talentprobe gab der erst 17 Jahre alte, Junioren-WM-Medaillengewinner Noah Kibet im 800m-Lauf der Männer ab. Der Youngster steigerte seine persönliche Bestleistung auf eine Zeit von 1:46,06 Minuten und stellte einen neuen Meetingrekord auf. Der Belgier Eliott Crestan ließ den zweiten Kenianer im Feld, Cornelius Tuwei im Kampf um Platz zwei hinter sich.

Ergebnisse Meeting Metz-Moselle 2022

800m-Lauf der Frauen

  1. Lore Hoffmann (SUI) 2:01,25 Minuten *
  2. Katharina Trost (GER) 2:02,34 Minuten *
  3. Noélie Yarigo (BEN) 2:02,65 Minuten
  4. Nadia Power (IRE) 2:03,72 Minuten
  5. Charlotte Pizzo (FRA) 2:06,11 Minuten
  6. Gabriela Gajanova (SVK) 2:08,30 Minuten *

B-Lauf

  1. Valentina Rosamilia (SUI) 2:04,19 Minuten *

800m-Lauf der Männer

  1. Noah Kibet (KEN) 1:46,06 Minuten * / **
  2. Eliott Crestan (BEL) 1:46,63 Minuten
  3. Cornelius Tuwei (KEN) 1:47,04 Minuten
  4. Abdelati El Guesse (MAR) 1:47,05 Minuten
  5. Adrian Ben (ESP) 1:47,31 Minuten
  6. Guy Learmonth (GBR) 1:47,40 Minuten

1.500m-Lauf der Männer

  1. Asbel Kipsang (KEN) 3:36,23 Minuten *
  2. Marcin Lewandowski (POL) 3:37,17 Minuten
  3. Taddese Lemi (ETH) 3:37,29 Minuten
  4. Jimmy Gressier (FRA) 3:37,41 Minuten *
  5. Pietro Arese (ITA) 3:37,86 Minuten *
  6. Charles Grethen (LUX) 3:38,30 Minuten ***
  7. Azeddine Habz (FRA) 3:39,16 Minuten
  8. Samuel Zeleke (ETH) 3:39,35 Minuten

3.000m-Lauf der Männer

  1. Samuel Tefera (ETH) 7:37,45 Minuten *
  2. Daniel Simiu (KEN) 7:37,86 Minuten *
  3. Yassin Haji (ETH) 7:39,23 Minuten *
  4. Oussama Meslek (ITA) 7:44,45 Minuten *
  5. Hicham Akankam (MAR) 7:44,61 Minuten *
  6. Mohamed Tindouft (MAR) 7:44,63 Minuten *

3.000m-Lauf der Frauen

  1. Jetske van Kampen (NED) 9:19,97 Minuten *
  2. Julie Lejarraga (FRA) 9:29,92 Minuten *
  3. Jennifer Gulikers (NED) 9:31,34 Minuten *

* neue persönliche Bestleistung
** neuer Meetingrekord
*** neuer luxemburgischer Landesrekord

Meeting Metz Moselle

World Athletics Indoor Tour