Track & Field Europa, kompakt: Spanien DNA-Champion, Werro mit Rekordauftritt

© Pixabay

In Glasgow hat die spanische Nationalmannschaft am Samstagnachmittag das nach dem DNA-Format ausgetragene Meeting gewonnen. Spanien verteidigte die klare Führung in der als Verfolgungsrennen ausgetragenen Mixed Medley Staffel klar vor England und Irland. Der Sieg in der einzigen Laufentscheidung des elf Disziplinen umfassenden Teamevents, dem 800m-Lauf der Frauen, ging an die Schottin Jenny Selman. Sie sprang kurzfristig für die mit Rückenschmerzen verhinderte Laura Muir ein und lief eine persönliche Bestleistung von 2:00,72 Minuten.

Junioren-Europameisterin Audrey Werro ist im Schweizer Magglingen erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die 17-Jährige verbesserte den Schweizer Juniorenrekord unter dem Hallendach auf eine Zeit von 2:03,18 Minuten und blieb fast zwei Sekunden unter der ehemaligen Bestmarke von Delia Sclabas. Werro ist nun die Nummer sechs der ewigen Schweizer Bestenliste der Erwachsenen. Der Deutsche Christoph Kessler gewann im Rahmen der Süddeutschen Hallenmeisterschaften den 1.500m-Lauf in 3:41,11 Minuten vor Lukas Abele.

In Miramas gewann am Freitagabend Luiza Gega den 3.000m-Lauf in 8:50,08 Minuten mit über acht Sekunden Vorsprung auf Izzy Fry aus Großbritannien. Mahiedine Mekhissis 1.500m-Comeback ging mit Rang neun schief. Es siegte der Italiener Ossama Meslek in persönlicher Hallen-Bestleistung von 3:40,04 Minuten. Elzan Bibic hat bei den serbischen Meisterschaften unter dem Hallendach in Belgrad den 3.000m-Lauf in 8:10,16 Minuten im Alleingang gewonnen.

DNA Glasgow

World Athletics Indoor Tour

About Author