Crosslauf-Wochenende, kompakt: Ränge 19 und 26 bei Cross-Europacup der Vereine

Symbolfoto. © Cross Attack / Alexander Schwarz

Der LTV Köflach hat beim Club-Europacup im Crosslauf im portugiesischen Oeiras den 19. Platz unter 31 klassierten Vereinen belegt, die DSG Wien kam auf Position 26. Bester Verein war der türkische Ankara Ego vor dem portugiesischen Sporting CP und dem italienischen Casone Noceto. Bei den Frauen setzte sich der spanische Club Playas Castello mit drei Top-Acht-Platzierungen vor dem türkischen Club Istanbul BBSK und Bilbao AT aus Spanien durch. Sporting CP aus Portugal musste sich mit Rang vier begnügen.

Die Einzelsiege gingen an Rodrigue Kwizera vom spanischen Club Playas Castello, der sich über zehn Kilometer in 29:27 Minuten mit 21 Sekunden Vorsprung auf Oscar Chelimo (Casone Noceto) und dem Iren Hiko Tonosa (DSDAC) durchsetzte, und Likina Amebaw vom siegreichen Club Playas Castello, die auf der 6,4 Kilometer langen Strecke in 22:13 Minuten Fancy Cherono (Sporting CP) und Tigist Gashaw (Alley Club) auf die weiteren Plätze verwies. Bester der Einzelwertung des LTV Köflach war Tim Robertson auf Rang 40 vor Markus Hartinger auf Platz 63. Bestplatzierter des kompakten Teams der DSG Wien war Christoph Sander auf Position 81. Die Siege in den Juniorenrennen gingen an den Iren Dean Casey, der vor seinem Zwillingsbruder Dylan gewann, und die Finnin Ilona Mononen.

Einen slowenischen Erfolg durch Klara Lukan gab es im Frauenrennen des Cross Vallagarina, einem Crosslauf in Norditalien, der zur World Cross Country Tour (Bronze) zählt. Die 21-Jährige siegte auf der 5.300 Meter langen Distanz in einer Zeit von 17:47 Minuten vor Lucy Mawia aus Kenia (17:55) und Francine Niyomukunzi aus Burundi (18:01). Bei den Männern siegte der Äthiopier Tadese Takele über eine Distanz von 9.070 Metern in einer Zeit von 27:08 Minuten vor dem Kenianer Levy Kibet (27:11) und Egide Ntakarutimana aus Burundi (27:17).

World Cross Country Tour