Purrier, Hoppel und Beamish streben New-York-Doppelsieg an

© Pixabay / Free-Photos

Am Sonntag geht in Staten Island in New York das dritte Meeting der diesjährigen World Athletics Indoor Tour Gold über die Bühne. Es ist das zweite und letzte, das auf nordamerikanischem bzw. New Yorker Territorium und damit außerhalb Europas stattfindet. Der New Balance Indoor Grand Prix ist eigentlich in Boston beheimatet, findet aber bereits zum zweiten Mal im Ocean Breeze Athletic Complex im bevölkerungsärmsten der fünf Stadtbezirke der Metropole statt.

RunAustria-Tipp: Der New Balance Indoor Grand Prix wird am Sonntagabend von 20–22 Uhr auf dem YouTube-Kanal von World Athletics im Livestream übertragen.

Youtube-Kanal von World Athletics

Purrier und Norris verdoppeln die Distanz

Die interessanteste Laufentscheidung ist ausgerechnet eine, die nicht zur Gesamtwertung der World Athletics Indoor Tour zählt. Elle Purrier St. Pierre, die bei den Millrose Games in einer überzeugenden Manier das Rennen über die Meile gewonnen hat, führt den 3.000m-Lauf der Frauen an. Josette Norris, letzte Woche hinter Purrier St. Pierre und noch vor Konstanze Klosterhalfen Zweite, die Kanadierin Gabriela Debues-Stafford und die Äthiopierin Mekides Abebe bilden die starke Konkurrenz für die Lokalmatadorin. Für europäische Farbtupfer im Rennen, das wie das gesamte Meeting hauptsächlich von nordamerikanischen Athletinnen und Athleten geprägt ist, setzen Hallen-Europameisterin Amy-Eloise Markovc, ihre britische Landsfrau Jennifer Nesbitt und Lea Meyer aus Deutschland.

Jamaikanerin Favoritin im 800m-Lauf

Ebenfalls keine Punkte gibt es im 800m-Lauf der Frauen, der chronologisch ersten Laufentscheidung des Sonntagmittags in den USA. Klare Favoritin ist Natoya Goule aus Jamaika. U23-Europameisterin Isabelle Boffey hofft auf ein gutes Resultat.

Einziger Laufevent mit Gesamtwertung ist in diesem Jahr bei den Frauen der 1.500m-Lauf, ein ziemlich offenes Feld. Die beiden Spanierinnen Esther Guerrero und Marta Perez, die in Karlsruhe vor gut einer Woche ordentlich gelaufen sind, dürften gegen die besten Amerikanerinnen im Rennen eine Chance haben.

Hoppel und Mechaal können Gesamtführung übernehmen

Bei den Männern greift Bryce Hoppel nach seinem zweiten 800m-Sieg nach jenem bei den Millrose Games. Seine stärksten Kontrahenten sind der Brite Kyle Langford und der Spanier Mariano Garcia. Der 3.000m-Lauf wird angeführt von den Briten Andrew Butchart und Jake Wightman, der eigentlich auf den Mittelstrecken zu Hause ist, sowie dem Spanier Adel Mechaal, letztes Wochenende noch spanischer Crosslauf-Meister. Mechaal hat bereits den zweiten Platz aus Karlsruhe auf der Habenseite. Deutschsprachigen Einfluss auf das Renngeschehen können Maximilian Thorwirth aus Deutschland, der unter der Woche in Erfurt gut gelaufen ist (siehe RunAustria-Meldung), und Jonas Raess aus der Schweiz, der vergangenes Wochenende in Boston eine persönliche Bestleistung markiert hat, nehmen.

Keine Punkte für die Gesamtwertung, dafür einen spannenden Kampf um den Sieg verspricht das Meilenrennen der Männer mit den US-Amerikanerin Colby Alexander, bei den Millrose Games überraschend starker Dritter, Hobbs Kessler, dem Neuseeländer Geordie Beamish, der vor einer Woche über 3.000m triumphierte, und Marco Arop, ein kanadischer 800m-Spezialist.

New Balance Grand Prix

World Athletics Indoor Tour