Straßenlauf-Wochenende: Piasecki zweitschnellste Britin im Halbmarathon

© Miguel Amutio

Trotz regnerischer Bedingungen hat der Mitja Marató Vola de Santa Pola in der spanischen Küstenstadt Alicante erstaunliche Siegerzeiten produziert. Felix Kibitok gewann das Männerrennen in einer Zeit von 59:33 Minuten mit nur einer Sekunde Vorsprung auf den Halbmarathon-Debütanten Edward Kiprop. Dritter wurde Vincent Kipkemoi in 1:00:41 Stunden, bester Spanier war Javier Guerra in 1:04:57 Stunden auf Platz acht.

Bei den Frauen musste sich die Britin Jess Piasecki in einer Zeit von 1:07:20 Stunden lediglich der kenianischen Siegerin Paulíne Esikon, Schwester von Daniel Simiu, um fünf Sekunden geschlagen geben. Die 31-Jährige verbesserte sich dank eines offensiven Laufs zu einer echten Topzeit und ist nun hinter Paula Radcliffe die zweitschnellste britische Halbmarathonläuferin aller Zeiten. Die kenianische Siegerin unterbot den Streckenrekord der ehemaligen Marathon-Weltmeisterin Rose Chelimo um über zwei Minuten. Brenda Jepleting komplettierte das Stockerl. Als beste Spanierin erreichte Olympia-Teilnehmerin Marta Galimany das Ziel in 1:11:20 Stunden.

Russische Siege gab es beim Buriram Marathon in Thailand durch Sergey Zyryanov (2:28:22) und Aleksandra Morozova (2:52:13). Daniel Jones (2:20:00) und Lisa Cross (2:50:44) gewannen den Auckland Marathon, der seine 30. Auflage feierte. Jones verteidigte seinen Titel, Cross gewawnn zum zweiten Mal nach 2011. Über 7.500 Läuferinnen und Läufer hatten sich für die Laufbewerbe in der größten Stadt Neuseelands angemeldet.