Zweifacher Hallen-EM-Medaillengewinner O’Hare tritt zurück

© SIP / Johannes Langer

Der schottische 1.500m- und Meilen-Spezialist Chris O’Hare hat laut schottischen Medienberichten seinen Rücktritt vom Leistungssport bekannt gegeben. Der 31-Jährige ist in Besitz des schottischen Rekordes über die Meile von 3:53,34 Minuten, aufgestellt in Eugene 2017. Und war der älteste in der starken Trainingsgruppe rund um Olympia-Medaillengewinner Josh Kerr und Jake Wightman in Edinburgh. O’Hare trainierte einige Jahre lang in den USA. Zu Jahresende 2020 unterzog er sich einer notwendigen Hüftoperation, die seine Karriere stark beeinträchtigte und ihn nun zum Karriereende bewegte. Er schaffte kein Comeback.

O’Hare belegte zweimal den achten Platz bei Hallen-Weltmeisterschaften. 2018 erzielte er außerdem den achten Platz bei den Commonwealth Games und den neunten Platz bei der EM in Berlin. Vier Jahre zuvor in Zürich konnte er noch über die EM-Bronzemedaille jubeln. Bei den Weltmeisterschaften in London 2017 erreichte er das Finale und wurde Zwölfter. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio überstand er den Vorlauf nicht.

Den größten Erfolg seiner Karriere feierte O’Hare bei den Heim-Europameisterschaften in der Halle 2019 in Glasgow, als er die Silbermedaille im 3.000m-Lauf gewann. Vier Jahre zuvor war er Dritter bei der Hallen-EM in Prag. Seine persönliche Bestleistung im 1.500m-Lauf liegt bei 3:32,11 Minuten.