IOC: Kein Anstieg der COVID-19-Fälle durch Olympische Spiele

© Public Domain Pictures / Pixabay

Zu Jahresende hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) Daten einer Untersuchung der japanischen Regierung veröffentlicht, die den Erfolg der strikten Präventionsmaßnahmen aufzeigen. Demnach hätten die Olympischen Spiele von Tokio 2021, die unter Ausschluss von Zuschauern über die Bühne gegangen sind, keinen Einfluss auf das Pandemiegeschehen in der japanischen Bevölkerung gehabt. In den mehr als zwei Wochen der Olympischen Wettkämpfe gab es lediglich 464 positive Tests unter Personen, die direkt mit den Olympischen Spielen zu tun hatten, davon fielen nur 33 auf die rund 11.300 teilnehmenden Athletinnen und Athleten.