Kwizera gewinnt auch Crosslauf in Venta de Banos

Symbolfoto. © SIP

Rodrigue Kwizera ist und bleibt der dominierende Läufer der spanischen Crosslauf-Saison, die vor Weihnachten den überwiegenden Großteil der World Athletics Cross Country Tour Gold eingenommen hat. Der 22-jährige in Spanien lebende Läufer aus Burundi gewann am Sonntag den 10.575 Meter langen Cross Internacional de Venta de Banos in einer Zeit von 32:30 Minuten. In einem spannenden Rennen, in dem Kwizera früh die Initiative ergriff, setzte er sich in einem Ausscheidungsrennen auf den letzten Kilometern gegen den Äthiopier Nibret Melak und Albert Chemutai, als Sieger 2019 Titelverteidiger, durch. Nach seinen Siegen in Soria und Sevilla war es der dritte für Kwizera bei einem Gold-Crosslauf, der vierte Sieg in Alcobendas scheiterte an einer Disqualifikation. Bester Spanier war Carlos Mayo als Fünfter 15 Sekunden vor Nassim Hassous.

Bei den Frauen fiel die favorisierte Kenianerin Eva Cherono kurzfristig aus. Ihre Landsfrau Edinah Jebitok sprang in die Bresche und dominierte das 7.975 Meter lange Rennen in einer Zeit von 28:44 Minuten mit 69 Sekunden Vorsprung auf Likina Amewbaw aus Äthiopien und Emine Mechaal aus der Türkei. Es ist der erste kenianische Sieg in Venta de Banos bei den Frauen seit Mercy Cherono im Jahr 2013. Mechaal, gebürtig Hatun, ist die türkische Ehefrau von Adel, die beiden leben in Istanbul. Bestplatzierte Spanierin war Laura Luengo auf Rang vier.

Cross Internacional de Venta de Banos

World Cross Country Tour