World Athletics veröffentlicht Straßenlauf-Kalender und lobt die Laufveranstalter

Die Spitze des Frauenrennens beim Vienna Ctiy Marathon 2021 vor Schloss Schönbrunn. © SIP / Johannes Langer

Der Leichtathletik-Weltverband hat den Straßenlauf-Kalender für das kommende Jahr veröffentlicht. Er umfasst knapp 200 Laufveranstaltungen in 40 verschiedenen Ländern in allen Kontinentalverbänden. „Trotz der andauernden Unsicherheiten bezüglich der globalen Reiseaktivitäten und Massenveranstaltungen hat der Straßenlauf-Kalender 188 Events ein neues Allzeithoch geschafft. Das demonstriert die Vitalität der Laufszene und den Optimismus der Verantwortlichen rund um den Globus“, sagt Alessio Punzi, Straßenlauf-Manager von World Athletics, der im September zum Vienna City Marathon gereist ist und dort das Comeback nach der Pandemie-Pause genau beobachtet hat. „Alleine in den letzten zwei Jahren haben Millionen Menschen weltweit das Laufen für sich und ihre physische und psychische Gesundheit entdeckt. Viele werden sich eine Startnummer befestigen – wir sind sehr glücklich, dass so viele Laufveranstalter ihnen ein tolles Angebot machen, obwohl die Organisation in diesen Zeiten so herausfordernd ist.

Der Startschuss der mit WA-Labels ausgezeichneten Events erfolgt am 9. Jänner mit dem 10K Ibercaja in Valencia und endet am letzten Tag des Jahres mit den Silvesterläufen in Bozen und Madrid. Unterschieden wird in drei Labels: das WA-Label (88 Events), das WA Elite Label (88) und das WA Elite Platinum Label (12, neben den sechs World Marathon Majors die Marathons in Amsterdam, Valencia, Xiamen, Shanghai, Nagoya und Seoul). Einziger österreichischer Beitrag zum Straßenlauf-Kalender von World Athletics ist der Vienna City Marathon am 24. April 2022. Ihm wurde das World Athletics Label für Straßenläufe verliehen. Einzige Schweizer Label-Veranstaltung ist der Genf Marathon, Deutschland hat neben dem Berlin Marathon (Platin) noch den Frankfurt Marathon und den München Marathon in der Kategorie Elite sowie den Hannover Marathon als Label-Events.

World Athletics