Limits für Junioren-WM 2022 bekannt

© World Athletics

Der Leichtathletik-Weltverband (World Athletics) hat die Leistungskriterien für eine Teilnahmeberechtigung an den Junioren-Weltmeisterschaften 2022 vom 1. bis 6. August – also zwischen Welt- und Europameisterschaften der Allgemeinen Klasse – im kolumbianischen Cali bekannt gegeben. Die Limit-Hürden sind durchgehend etwas leichter als für die letzte Junioren-WM in Nairobi.

Von den jungen heimischen Läuferinnen und Läufern haben am ehesten Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA), Emil Bezecny (Leichtathletik Akademie Eisenstadt) und Cordula Lassacher (Atus Knittelfeld) Chancen auf Erbringung des Limits, sofern die Junioren-WM sich als ihr wichtiges Saisonziel herauskristallisiert. Kamenschak müsste im 1.500m-Lauf seine persönliche Bestleistung in etwa egalisieren. Bezecny müsste seine Bestleistungen im 3.000m- und/oder 5.000m-Lauf dagegen merkbar steigern. Ähnlich ist die Ausgangsposition bei Cordula Lassacher, ebenfalls auf den beiden längsten Laufdistanzen des Programms und im 1.500m-Lauf, wo ihr knapp vier Sekunden auf das Limit fehlen. Diese Leistungssprünge erscheinen aber in einer progressiven Leistungsentwicklung nicht unwahrscheinlich.

Übersicht der Limits auf ÖLV.at