Siegreiche Crosslauf-Rückkehr für Klosterhalfen

© SIP

Konstanze Klosterhalfen ist bei ihrem ersten Crosslauf seit vier Jahren ein überzeugender Sieg gelungen. Beim Sparkassen Cross in Pforzheim, jener Event, der dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) als Nominierungsgrundlage für die Crosslauf-Europameisterschaften in Dublin (12.10.) dient, feierte die 24-Jährige bei widrigen Bedingungen mit tiefem Boden einen Start-Ziel-Sieg. Die in den USA lebende und trainierende, ehemalige Crosslauf-Junioren-Europameisterin absolvierte die 6.600 Meter lange Strecke in einer Zeit von 24:42 Minuten. Zweite wurde Klosterhalfens Jahrgangskollegin Alina Reh, die nach einer längeren Verletzungspause wieder Fahrt aufnimmt und gut eine halbe Minute nach der Siegerin ins Ziel kam. Auch sie hat die Gesamtdistanz als Solistin absolviert, nachdem sie in der ersten Runde zu Sturz gekommen ist.

„Großartiges Gefühl“

„Es war ein hartes Rennen, aber auch ein großartiges Gefühl, nach vier Jahren wieder einen Crosslauf zu bestreiten“, wird Klosterhalfen, die in den letzten Jahren nur selten an Wettkämpfen auf deutschem Boden teilgenommen hat, auf der Website des DLV zitiert. Die beiden wenig überraschend Schnellsten im Rennen hatten sich deutlich von allen anderen Läuferinnen abgesetzt. Céline Kasier erreichte das Ziel mit über eineinhalb Minuten Rückstand auf Klosterhalfen als Dritte, knapp gefolgt von Chiara Scherrer aus der Schweiz, Vera Coutellier und Sara Benfares.

Fitwi überraschend geschlagen

Bei den Männern gab es eine wesentlich engere Entscheidung. Im Duell um den Sieg im 8.800 Meter langen Rennen duellierten sich Markus Görger und Samuel Fitwi. Görger setzte sich bei seinem Heimspiel überraschend gegen den Fünften der letzten Crosslauf-EM durch und erzielte eine Zeit von 30:05 Minuten. „Vollkommen überrascht“, sei er von diesem Sieg, ist auf der Website des DLV zu lesen. Dritter wurde mit etwas mehr als einer halben Minute Rückstand Johannes Motschmann.

Ergebnisse Sparkassen Cross in Pforzheim

Männer (8.800m)

  1. Markus Görger (GER) 30:05 Minuten
  2. Samuel Fitwi (GER) 30:06 Minuten
  3. Johannes Motschmann (GER) 30:38 Minuten
  4. Jonathan Dahlke (GER) 30:46 Minuten
  5. Filimon Abraham (GER) 31:00 Minuten
  6. Joey Hadorn (SUI) 31:09 Minuten
  7. Nils Voigt (GER) 31:21 Minuten

Frauen (6.600m)

  1. Konstanze Klosterhalfen (GER) 24:42 Minuten
  2. Alina Reh (GER) 25:14 Minuten
  3. Céline Kaiser (GER) 26:18 Minuten
  4. Chiara Scherrer (SUI) 26:23 Minuten
  5. Vera Coutellier (GER) 26:26 Minuten
  6. Sara Benfares (GER) 26:26 Minuten
  7. Domenika Mayer (GER) 26:30 Minuten
  8. Selma Benfares (GER) 26:34 Minuten
  9. Rabea Schöneborn (GER) 26:54 Minuten

Sparkassen Cross