Crosslauf-Wochenende, Vorschau, kompakt: Deutscher Nachwuchs in Darmstadt gefordert

Symbolfoto. © Cross Attack / Alexander Schwarz

Zwei Crossläufe hat der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) auserkoren, bei denen sich die deutschen Läuferinnen und Läufer für eine EM-Teilnahme in Dublin bewerben können: jener in Darmstadt und jener in Pforzheim nächste Woche. Am Sonntag in Darmstadt sind die Juniorinnen und Junioren an der Reihe, sich mit einem Top-Zwei-Platz direkt für Dublin zu qualifizieren. Bei den Mädchen hat Olivia Gürth, Junioren-Europameisterin im 3.000m-Hindernislauf, beste Aussichten, bei den Männern gilt Berglauf-Juniorenmeister Lukas Ehrle als Favorit. In den Allgemeinen Klassen, die nicht so stark besetzt sind wie in anderen Jahren, gehen Lisa Oed, Vera Coutellier und Tobias Blum an den Start. Österreichische Teilnehmer sind aufgrund der Termin-Kollision mit den eigenen Staatsmeisterschaften (siehe RunAustria-Vorbericht) nicht nach Deutschland gereist.

Auch in Italien geht es bei einem Crosslauf in der Nähe von Triest um eine Bewerbung für die EM-Nominierung. Die Starterfelder werden von Nekagnet Crippa, älterer Bruder von Yemaneberhan, und Martina Merlo angeführt. Auf der Kurzdistanz läuft der geborene Rumäne Catalin Tecaceanu, der eine starke 800m-Saison hinter sich gebracht hat, seinen ersten Wettkampf als italienischer Staatsbürger.

Darmstadt Cross