Crosslauf in Sevilla mit über 2.000 Läufern

Symbolbild Crosslauf. © CrossAttack / Alexander Schwarz

Am Sonntag geht in Sevilla der nächste Crosslauf im Rahmen der World Cross Country Tour Stufe Gold über die Bühne. Der Cross Internacional de Italica, bisher traditionell im Jänner stattfindend, hat seinen Termin an die neue Kalenderordnung von World Athletics angepasst und geht erstmals im November über die Bühne. Gelaufen wird auf dem für Historiker spannenden Gelände der ehemaligen römischen Stadt in Hispanien, Italica in Santiponce, wenige Kilometer nordwestlich der Stadtgrenze von Sevilla. Die Strecke führt direkt an diversen Ruinen und Gemäuern aus der Römerzeit vorbei, darunter durch das verfallene Amphitheater Italicas.

Für die hervorragende sportliche Besetzung sorgen die Sieger des Crosslaufs in Atapuerca vergangene Woche (siehe RunAustria-Bericht), Rahel Daniel und Aron Kifle aus Eritrea. Außerdem sind Rodrigue Kwizera, Joel und Thomas Ayeko, Nibrat Melak (alle aus ostafrikanischen Ländern) sowie einige spanische Topläufer am Start, bei den Frauen ergänzen Margaret Kipkoech, Norah Jeruto und die ehemalige Europameisterin Yasemin Can das Elitefeld. Die Eliteläufe gehen am Sonntag zur Mittagszeit über die Bühne Da die spanischen Vereinsmeisterschaften im Crosslauf in den Event integriert sind, werden über 2.000 Läuferinnen und Läufer an den Wettkämpfen teilnehmen.

Cross Internacional de Italica