WADA meldet großen Gewinn im Jahr 2020

© Public Domain Pictures / Pixabay

Die Welt Anti Doping Agentur (WADA) hat im Jahr 2020 einen Gewinn in Höhe von 5,7 Millionen US-Dollar (das entspricht knapp 5 Millionen Euro) bilanziert – bei Gesamteinnahmen in Höhe von 38,5 Millionen US-Dollar (ca. 33,3 Mio. Euro). Das geht aus dem Jahresbericht der in Montreal ansässigen Behörde hervor, wie das Online-Portal InsidetheGames berichtet. Dieser deutliche Überschuss gelang trotz der hohen Prozesskosten gegen den chinesischen Starschwimmer Sun Yang oder die Sportnation Russland. Aus letzterem Prozess wird die WADA in den kommenden zwei Jahren eine Entschädigungszahlung aus Russland bekommen.

Angesichts des Überschusses hat die WADA beschlossen, sein Budget für den Rechtsbereich aufzustocken. Eingespart konnte im Jahr 2020 insbesondere bei den Reise- und Unterkunftskosten, was auch daran liegt, dass durch die Pandemie der weltweite Kampf gegen Doping aufgrund der Reisebeschränkung zeitweise fast gänzlich und zeitweise teilweise zum Erliegen gekommen ist. Der Bereich der Gehälter und Personalkosten stieg dagegen deutlich, wie InsidetheGames festhält. 2019 konnte die WADA bei vergleichbaren Einnahmen einen Gewinn von 1,36 Millionen Euro (ca. 1,175 Mio. Euro) bilanzieren.

Welt Anti Doping Agentur