Drei WM-Top-Ten-Läufer in Soria

Symbolbild Crosslauf. © CrossAttack / Alexander Schwarz

Am Sonntag findet in den Wäldern in der spanischen Region Kastilien und León der dritte Crosslauf der World Cross Country Tour Gold statt. Das Starterfeld der Männer wird angeführt von drei Läufern, die bei den Weltmeisterschaften 2019 in Aarhus in den Top-Ten platziert waren: Thomas Ayeko, der nun ein Visum für die Einreise hat, sowie Joel Ayeko aus Uganda und Thierry Ndikumwenayo aus Burundi, der in Spanien lebt. Seit 2013 gab es beim Cross Internacional de Soria, der vor der Pandemie bis zu 20.000 Läuferinnen und Läufer in unterschiedlichen Rennen anzog, nur ugandische Siege bei den Männern. Yemane Haileselassie aus Eritrea und der Spanier Ayad Lamdassam ergänzen die Spitzenfelder.

Bei den Frauen ist Francine Niyomukunzi aus Burundi, die letzte Woche in Amorebieta gewann, die Favoritin. Die portugiesische Titelverteidigerin Mariana Machado geht genauso wie Lokalmatadorin Marta Perez als Außenseiterin ins Rennen.

World Cross Country Tour