Straßenlauf-Wochenende, kompakt:Vierter Sieg für Edris beim Giro al Sas

Symbolfoto. © Miguel Amutio / Usplash

Bereits zum vierten Mal hat der zweifache 5.000m-Weltmeister Muktar Edris am Samstagabend den Giro al Sas gewonnen, der zum 74. Mal in der Altstadt von Trient ausgetragen wurde. In einer Zeit von 28:14 Minuten verwies er Yassin Haji aus Äthiopien (28:15) und Hosea Kiplangat aus Uganda (28:21) auf die weiteren Plätze. Den Trento Halbmarathon tags darauf gewannen der Äthiopier Chimdessa Gudeta in einer Zeit von 1:00:15 Stunden vor dem Kenianer Joshua Belet und Alew Aymanot aus Äthiopien sowie Alemitu Tariku aus Äthiopien in 1:08:50 Stunden vor Judith Cherono und Janeth Kisa aus Kenia.

Tadesse Abraham belegte beim Murtenlauf in der Schweiz den zweiten Platz. In einer Zeit von 52:18 Minuten musste er sich auf der 17,17 Kilometer langen Strecke dem Kenianer Cornelius Kangogo (52:12) geschlagen geben. Bei den Frauen siegte die Äthiopierin Habela Genet in einer Zeit von 1:01:49 Stunden vor Maude Mathys (1:02:04) und Melanie Maurer (1:03:59). Der Murtenlauf zwischen Morat und Fribourg fand bereits zum 87. Mal statt.

Alina Reh hat einen 10km-Lauf in Ulm im Rahmen des Einstein-Marathon gewonnen. Sie erzielte eine Zeit von 31:21 Minuten, die jedoch nicht Bestenlisten tauglich st, weil die Strecke leicht zu kurz war. Bei den irischen Marathonmeisterschaften, die im Rahmen des Belfast City Marathon stattgefunden haben, holten sich Mick Clohisey (2:20:42) und Fionnuala Ross (2:43:43) die Titel. Rund 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer liefen durch die nordirische Hauptstadt.

In Madrid gewannen der Spanier Saul Ordonez (4:15) und Loice Chemnung aus Kenia eine Straßenmeile. In Charleston im US-Bundesstaat South Carolina gewannen Edward Cheserek (28:26) und Neill Rojas (31:52) den Cooper River Bridge Run über zehn Kilometer. Bereits am Donnerstag, 30. September ging in Linz der Night Run über die Bühne, rund 2.000 Läuferinnen und Läufer bestritten den 5,2 Kilometer langen Lauf durch die oberösterreichische Hauptstadt. Am schnellsten waren zwei bekannte Lokalmatadoren: Isaac Kosgei (TGW Zehnkampf Union) siegte in einer Zeit von 15:13 Minuten vor Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA), der 29 Sekunden später ins Ziel kam. Bernadette Schuster (SK Vöest) gewann bei den Frauen in 18:15 Minuten.